Der Stand vom 28. Januar 2021.
+
Der Stand vom 28. Januar 2021.

Corona-Zahlen vom 28. Januar 2021

Corona: Inzidenz im Landkreis Erding so niedrig wie lange nicht

  • vonTimo Aichele
    schließen

Das macht Hoffnung: Das Landratsamt Erding gibt die Sieben-Tage-Inzidenz mit 61,5 an.

Erding – Weitere Zeichen der Hoffnung sind aus den Corona-Zahlen für den Landkreis Erding zu entnehmen. Der Inzidenzwert sinkt stetig weiter und ist jetzt so niedrig wie zuletzt im Herbst. Gleichzeitig vergeht kein Tag mehr, an dem das Landratsamt nicht einen neuen Corona-Toten melden muss. Am Donnerstag war es ein weiterer Todesfall. Die Zahl der Menschen, due seit Beginn der Pandemie an oder mit Covid-19 verstorben sind, steigt damit auf 68.

Die Sieben-Tage-Inzidenz liegt nach offiziellen Angaben des Robert-Koch-Instituts bei 61,5, meldet das Landratsamt – eine Marke, die noch vor kurzem als vollkommen unmöglich gesehen wurde. Am Mittwoch hatte der Wert, der die Zahl der Ansteckungen in einer Woche bezogen auf 100 000 Einwohner angibt, noch bei 81,1 gelegen.

Zu den bestätigten Covid-19-Fällen im Landkreis Erding sind seit gestern 29 neue Fälle hinzugekommen. Die Zahl der bestätigten Fälle steigt damit auf 4953. Auch die Zahl der Genesenen steigt deutlich: um 180 auf 4403. Damit gelten derzeit nur noch 482 Personen als infiziert (Vortag: 634).

Im Klinikum Landkreis Erding werden derzeit 18 Covid-19-Erkrankte behandelt, davon 16 auf der Isolierstation und zwei auf der Intensivstation (einer davon wir beatmet). Die Lage im Klinikum ist damit weiterhin stabil und hat sich im Vergleich zu Beginn des Jahres deutlich entspannt. Es zeigt sich lediglich ein witterungsbedingter Anstieg an unfallchirurgischen Patienten. In der Klinik Wartenberg werden derzeit sechs Covid-Patienten behandelt. An der Screeningstelle in Erding wurden 116 Personen getestet; insgesamt wurden bisher 37 638 Tests durchgeführt.

147 Personen wurden am Mittwoch im Landkreis Erding geimpft, alle davon im stationären Impfzentrum, das das Rote Kreuz in Erding betreibt. Bisher wurden im insgesamt 3928 Impfungen durchgeführt; darunter sind 961 Bürger des Landkreises, die bereits die Zweitimpfung erhalten haben. In den Kliniken und Arztpraxen wurden bisher 618 Dosen an Mitarbeter verimpft.

In Bezug auf Virusmutationen ist dem Gesundheitsamt bisher ein Fall bekannt. Dabei handelt es sich um eine Person, die bereits vor Weihnachten aus Großbritannien über den Flughafen nach Deutschland eingereist ist. Die Person, die nicht aus dem Landkreis stammt, wurde unmittelbar isoliert, die weiteren Ermittlungen übernahm das Bayerische Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit.

Die neuen Fälle stammen aus folgenden Gemeinden: Dorfen 2, Eitting 2, Erding 7, Finsing 2, Inning am Holz 1, Oberding 3, Taufkirchen 11, Wartenberg 1.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare