+
Zusammengepackt hat Alois Gabauer in seinem Amtsleiter-Büro im Rathaus: Heute ist sein letzter Arbeitstag, dann geht der 64-Jährige in Pension.

Verabschiedung von Alois Gabauer

45 Jahre im Dienst der Stadt Erding

  • schließen

Erding - Alois Gabauer hat noch einen Tag zu arbeiten – heute. Ab Freitag ist der 64-Jährige dann offiziell in Pension. Nach 45 Dienstjahren bei der Stadt Erding, davon 20 Jahre als Sachgebietsleiter für Familie, Kultur, Schulen und Sport. Ganz wird er aus dem Rathaus aber nicht verschwinden.

Es ist ein Rückzug auf Raten, den Alois Gabauer antritt. Und das ist ganz in seinem Sinne. Am 1. April wird der Verwaltungsrat offiziell in Ruhestand versetzt. Damit geht im Erdinger Rathaus eine Ära zu Ende. Dabei behält er ein kleines Büro im Grafenstock – für seine Tätigkeit als Geschäftsleiter des Geowärme-Zweckverbandes, der er seit 1989 ist. An drei Vormittagen pro Woche wird er für den Zweckverband in Teilzeit weiter tätig sein.

„Ich bin eigentlich jeden Tag gerne in die Arbeit gegangen“, sagte Gabauer bei seiner Verabschiedung im Stadtrat. Dort nutzte OB Max Gotz die Gelegenheit, seinem langjährigen Sachgebietsleiter für die „enorm loyale Zusammenarbeit“ ein großes Dankeschön auszusprechen, ihm alles Gute und Gesundheit zu wünschen. Gabauer habe sich in Verwaltung, Stadtrat und Bürgerschaft enorm hohes Vertrauen erarbeitet. „Es war eine Freude, dass wir so lange zusammenarbeiten durften“, sagte der OB.

Sichtlich gerührt nahm Gabauer die Lobeshymnen entgegen. Er erinnerte daran, dass er vier Bürgermeister – Alois Schießl, Gerd Vogt, Karl-Heinz Bauernfeind und Gotz – bei ihren Aufgaben unterstützt und neun Stadtratsperioden erlebt habe. „Ich habe fast mein ganzes Berufsleben hier verbracht“, sagte Gabauer. Am 1. Oktober 1970 begann er als Dienstanfänger bei der Stadt, zuvor war er ein Jahr lang Angestellter der Bayerischen Versicherungskammer.

Im Laufe der Jahre leitete Gabauer im Rathaus das Ordnungs- und Gewerbeamt, die Bereiche Öffentlichkeitsarbeit, Personal und Büro des Bürgermeisters. Seit Dezember 1994 war Gabauer Amtsleiter für die Bereiche Familie, Kultur, Schulen und Sport – und damit Ansprechpartner für alle Kindergärten, Elternbeiräte, Schulen und Vereine in der Stadt. In diese Zeit wuchs die Zahl der Rathaus-Mitarbeiter von 20 auf heute gut 100, erinnerte sich Gabauer. Auch die Kinderbetreuung habe sich weiterentwickelt. Erding sei mit Kindergärten- und Krippenplätzen gut versorgt.

Jetzt freut sich Gabauer, verheiratet mit Gattin Elisabeth und Vater von drei erwachsenen Kindern, auf die freie Zeit. Die will er als Opa in erster Linie mit seinen Enkeln Leonhard und Sebastian (sieben und drei Monate alt) verbringen. Auch das Reisen steht auf seiner Agenda. „Schifferl fahren“ nennt Gabauer die Kanal- und Flussfahrten oder Segeltörns, die er seit 30 Jahren mit Freunden unternimmt. Heuer geht es nach Schweden und in die Türkei. Und jedes Jahr fährt er mit den Königlich-privilegierten Feuerschützen ein paar Tage nach Südtirol.

Auch zu Fuß ist Gabauer gerne und ausdauernd unterwegs. So wanderte er beispielsweise nach Rom – auf Etappen. „Ein Erlebnis“, erinnert er sich gerne. Ziele gibt es für ihn noch genug: „Irgendwas find’ ma scho. Die Welt ist groß.“ zie

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Starke Stimme für Kriminalitätsopfer
Raub, Überfall, sexueller Missbrauch, Mord: Verbrechen gibt es auch im Landkreis. Im Fokus stehen meist die Täter. Um die Opfer kümmert sich der Weiße Ring – nicht nur …
Starke Stimme für Kriminalitätsopfer
„Bedenkenlos genießen“
„In Erding ist die Versorgung mit hochwertigem Trinkwasser langfristig gesichert. Man kann es bedenkenlos genießen.“ Dies versichert Christopher Ruthner, Geschäftsführer …
„Bedenkenlos genießen“
Sportlerwahl: Über 3500 Leserhaben abgestimmt
Das Wahljahr 2017 beginnt mit der allerschönsten Abstimmung: Unsere Leserinnen und Leser haben die Sportlerin und den Sportler sowie die Mannschaft des Jahres gekürt.
Sportlerwahl: Über 3500 Leserhaben abgestimmt
So viele Mitglieder wie noch nie
Besonders stolz auf die Jugendarbeit ist die Feuerwehr Moosinning. Diese will auch der neue Vorsitzende Robert Scharlach, der das Amt bei der Jahreshauptversammlung von …
So viele Mitglieder wie noch nie

Was denken Sie über diesen Artikel?

Kommentare