+
Arbeitgeber und Arbeitnehmer zusammenbringen will die Jobmesse localjob Erding, die am 10./11. März in der Stadthalle stattfindet. Dafür engagieren sich (v. l.): Antje Hesse (Stadthalle), Franz Becker (Hallo Erding), Martin Möller (localjob.de), Jutta Kistner (Stadthalle), Andreas Wolf (Bauer Elektroanlagen), Dr. Ines Steinich (ASM GmbH), Zukunftsentwicklerin Silvia Ziolkowski, Petra Gartner (Hallo Erding) und Berufscoach Kirstin Wolf.  

Jobmesse in der Stadthalle 

Plattform für regionale Arbeitsplätze

  • schließen

Erding – Welche Arbeits- und Ausbildungsplätze gibt’s bei mir vor der Haustür? Diese Frage wird die 3. Jobmesse „localjob“ am 10./11. März in Erding beantworten. Sie ist mit 33 Ausstellern ausgebucht und bietet zudem ein buntes Vortrags- und Coachingprogramm.

Erding zählt deutschlandweit zu den Landkreisen mit der niedrigsten Arbeitslosenquote. Hier herrscht nahezu Vollbeschäftigung. Das heißt aber nicht, dass jeder, der einen Job hat, mit dem auch zufrieden ist und keiner mit einem Wechsel liebäugelt. „Es gibt viele Leute, die einen Arbeits- oder Ausbildungsplatz suchen“, betont Franz Becker, Anzeigenleiter von Messe-Veranstalter Hallo Erding. Er organisiert am Freitag und Samstag, 10./11. März, zum dritten Mal die Jobmesse „localjob Erding“ in der Stadthalle. Sie hat an beiden Tagen von 9 bis 18 Uhr geöffnet. Der Eintritt ist frei. Programm, Premiumpartner und Aussteller wurden am Dienstag vorgestellt.

Novum: Heuer wird die Messe auf Freitag und – erstmals – auf Samstag gelegt. So haben auch Berufstätige Gelegenheit, sich umfassend zu informieren und Kontakte zu knüpfen. „Es ist ein Privileg der Region, dass es Jobs – von niedrig bis hoch qualifiziert – vor der Haustür gibt. Sie gilt es aufzuspüren“, sagte Stadthallen-Geschäftsführerin Jutta Kistner. Genau hier wolle die localjob-Messe ansetzen. Sie versteht sich als Plattform für Jobsuchende, Wiedereinsteiger und Auszubildende.

Die 33 Aussteller – darunter die Flughafen München GmbH, die Wurzer Umwelt Unternehmensgruppe aus Eitting, die ASM GmbH aus Moosinning und Bauer Elektroanlagen aus Buchbach als Premiumpartner – richten ihren Fokus auf Fachkräfte. Auf der Messe vertreten sind die Branchen Logistik, Elektronik, Möbel, Pflege, Lebensmittel, Handwerk, Entsorgung und Dienstleistung.

„Wir wollen unseren Bekanntheitsgrad steigern“, sagt Dr. Ines Steinich von der ASM GmbH in Moosinning. Das Unternehmen für Automation, Sensorik und Messtechnik beschäftigt 100 Mitarbeiter und ist heuer zum dritten Mal auf der Messe vertreten. „Wir hatten zahlreiche interessante Kontakte. Einige arbeiten mittlerweile bei uns“, so Steinich. Offene Stellen gibt es bei ASM in Vertrieb, Entwicklung und Fertigung.

Erstmals dabei ist die Firma Bauer Elektroanlagen mit Sitz in Buchbach und München. Sie hat sich auf Energie-, Sicherheits- und Gebäudetechnik, Informations- und Telekommunikation spezialisiert und sucht Fachkräfte wie Servicetechniker oder Projektleiter, wie Andreas Wolf betonte. Er freut sich bei der Jobmesse in Erding auf ungezwungene Gespräche.

Am Messe-Freitag stehen die Schulen im Mittelpunkt. Sie werden vor allem am Vormittag erwartet. Dazu wurden alle Schulen in den Landkreisen Erding, Freising und Ebersberg angeschrieben. Für die Schüler bietet Pädagogin und Berufscoach Kirstin Wolf Gruppengespräche und einen Bewerbungsknigge an. Sie will Orientierung im Berufedschungel geben.

Zukunftsentwicklerin Silvia Ziolkowski (ArtVia net.consult) will Menschen, die in ihrem Job nicht glücklich sind, Mut machen, „aktiv zu werden und die Zukunft selbst zu gestalten“. Auch sie spricht im Vortragsprogramm der Messe. Dort informiert auch das Landratsamt über das Duale Studium in der öffentlichen Verwaltung. Hinzu kommen ein Bewerbungsfoto-Service und ein Bewerbungsmappen-Check, Infos zu Arbeitsrecht und Sozialen Netzwerken sowie Gewinnspiele und Verlosungen.

Martin Möller stellte das regionale Internet-Stellenportal localjob.de vor, auf dem Woche für Woche hunderte Stellenangebote aus ganz Oberbayern bis ins Ostallgäu zu finden seien.

Internet

Infos zu Jobmesse, Ausstellern und Vortragsprogramm gibt es auf www.localjob-messe.de.

Gabi Zierz

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Motto: Über lächerliche Dinge macht man sich lustig
Die Gnadenkapelle übte im Kinocafé in Taufkirchen viel Kritik. Trotzdem lautet die Devise20 Lebensfreude.
Motto: Über lächerliche Dinge macht man sich lustig
Musik aus dem „Kuaschdoistudio“
Die Liedermacherin Helga Brenninger aus Schwindkirchen stellte am Wochenende im E3-Eiskeller in Dorfen ihre neue CD vor. Die elf Songs sind von Lebensfreude geprägt.
Musik aus dem „Kuaschdoistudio“
Widerstand gegen Bebauung am Moosweg
Die Gemeinde Ottenhofen will in Herdweg Bauland schaffen. Darum hat sie die Herausnahme von Flächen aus dem Landschaftsschutzgebiet Sempt- und Schwillachtal beantragt. …
Widerstand gegen Bebauung am Moosweg
Dorfen auf dem Weg zur digitalen Stadt
Dorfen soll digitaler werden. Im Rahmen dieses von der Stadt geplanten Digitalisierungsprozesses hat der Förderkreis Dorfen in Zusammenarbeit mit Marketingfachwirt Georg …
Dorfen auf dem Weg zur digitalen Stadt

Kommentare