Die dritte Welle ist abgeflacht, in den vergangenen Tagen sind allerdings wieder einige Neuinfektionen mit Corona dazugekommen (rote Balken), am Donnerstag allerdings nicht. 13 Personen gelten derzeit als infiziert. Grafik: LRA Erding
+
Die dritte Welle ist abgeflacht, in den vergangenen Tagen sind allerdings wieder einige Neuinfektionen mit Corona dazugekommen (rote Balken), am Donnerstag allerdings nicht. 13 Personen gelten derzeit als infiziert.

Inzidenz aber weiter gestiegen

Corona im Landkreis Erding: Kein neuer Fall

  • Hans Moritz
    VonHans Moritz
    schließen

Im Landkreis Erding ist am Donnerstag keine neue Corona-Infektion bekannt geworden. Die Inzidenz steigt aber auf 8,0, wegen vier Neuinfektionen am Vortag.

Erding – Nach mehreren Tagen mit neuen Corona-Fällen ist am Donnerstag keine zusätzliche Ansteckung bekannt geworden, teilt Landratsamtssprecherin Claudia Fiebrandt-Kirmeyer mit. Aktuell seien 13 Sars-CoV-2-Infizierte behördlich registriert, davon elf binnen einer Woche. Deshalb, vor allem aber wegen der vier frischen Ansteckungen vom Mittwoch, ist die Sieben-Tage-Inzidenz im Kreis Erding von 4,3 auf 8,0 gestiegen.

Das ist der gleiche Wert wie der für Gesamtdeutschland. Bayern kommt auf eine Inzidenz von 9. Insgesamt breitet sich das Virus derzeit wieder stärker aus. Das Robert-Koch-Institut hat den Sieben-Tage-R-Wert am Donnerstag von 1,11 auf 1,18 heraufgesetzt. Das heißt: 100 Infizierte stecken statistisch 118 weitere Personen an.

Im Landkreis Erding sind seit Pandemiebeginn im März vor einem Jahr 7061 Fälle bekannt. Die Zahl der Genesenen bleibt bei 6930, die der Toten bei 118.

Für 46 Landkreisbürger hat das Gesundheitsamt Quarantäne angeordnet. Am Klinikum Erding wird seit gut vier Wochen kein Covid-19-Patient mehr behandelt. Die Screeningstellen Erding und Dorfen melden vom Mittwoch 64 Abstriche, in Summe sind es 77 065.

Bei den Impfungen ist die nächste Marke geknackt – über 130 000, konkret 130 160. Das BRK-Impfzentrum immunisierte am Mittwoch 180 Personen, die niedergelassenen Ärzte 1143. Doppelt geschützt sind mittlerweile 53 376 Menschen.

Landrat Martin Bayerstorfer berichtet, dass binnen einer Woche 5000 Dosen gespritzt worden seien. Sein Appell: „Wer noch keinen Termin hat, sollte jetzt zügig das Impfangebot wahrnehmen. Nur so lassen sich schwere Verläufe und Klinikaufenthalte verhindern.“

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare