Waldbesitzer

Borkenkäfer auf dem Vormasch

Erding – Die Waldbesitzervereinigung Erding (WBV) und das Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Erding (AELF) warnen vor einem Ausbreiten des Borkenkäfers – eine Gefahr für ganze Waldbestände.

Begünstigt durch Sturm Niklas im Frühjahr 2015 und den extrem trockenen Hitzesommer konnte sich der Borkenkäfer im vergangenen Jahr stark vermehren, teilen WBV und AELF mit. Nach der Winterruhe des Waldschädlings beginnt in den nächsten warmen Frühlingstagen der Schwärmflug von Buchdrucker und Kupferstecher.

Waldbesitzer müssen daher weiterhin ihre Fichtenwälder regelmäßig auf Käferbefall kontrollieren und jeden befallenen Baum rasch einschlagen, aufarbeiten und mindestens 500 Meter außerhalb des Waldes lagern. Ist ein Abtransport nicht möglich, so müssen die Stämme entrindet und die Rinde verbrannt werden.

Auffällig ist derzeit ein hoher Anteil an Fichten, die vom Kupferstecher befallen sind. Das erkennt man an der von oben nach unten verlaufenden rotbraunen Verfärbung der Krone. Der Kupferstecher befällt junge Fichtenhölzer sowie Altfichten im oberen Kronenbereich. Gehäuftes Ast- und Kronenmaterial ist ebenfalls als Brutraum für den Waldschädling geeignet und muss daher unbedingt rechtzeitig vor dem Ausfliegen des Käfers verbrannt oder gehackt werden.

Die aktuelle Borkenkäfersituation kann auf der Internetseite www.borkenkaefer.org eingesehen werden. Zur Beratung und Unterstützung bei der Bekämpfung können sich Betroffen an die Waldbesitzervereinigung Erding und das Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Erding wenden.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Mit einer Feuerspritze ging’s los
Wenn am 8. Oktober der große Festumzug durch Pastetten zieht, erlebt die 140-jährige Historie der Freiwilligen Feuerwehr Pastetten ihren vorläufigen Höhepunkt. Seit …
Mit einer Feuerspritze ging’s los
Mehrere Rügen für Gemeinde
Die Gemeinde Hohenpolding ist bei der überörtlichen Prüfung für die Jahre 2014 und 2015 mehrfach gerügt worden.
Mehrere Rügen für Gemeinde
„Jetzt läuft es dann“
Die Arbeiten an der Freisinger Brücke laufen. Ab nächster Woche sollen die Bohrungen für die Pfähle erfolgen.
„Jetzt läuft es dann“
Erfolgreich gegen Jugendwahn und Isolation
Bayern soll die „digitale Inklusion“ voranbringen. Das hat Franz Wölfl, Chef der Landes-Senioren-Vertretung, beim Festakt anlässlich des 20-jährigen Bestehens des …
Erfolgreich gegen Jugendwahn und Isolation

Kommentare