Waldbesitzer

Borkenkäfer auf dem Vormasch

Erding – Die Waldbesitzervereinigung Erding (WBV) und das Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Erding (AELF) warnen vor einem Ausbreiten des Borkenkäfers – eine Gefahr für ganze Waldbestände.

Begünstigt durch Sturm Niklas im Frühjahr 2015 und den extrem trockenen Hitzesommer konnte sich der Borkenkäfer im vergangenen Jahr stark vermehren, teilen WBV und AELF mit. Nach der Winterruhe des Waldschädlings beginnt in den nächsten warmen Frühlingstagen der Schwärmflug von Buchdrucker und Kupferstecher.

Waldbesitzer müssen daher weiterhin ihre Fichtenwälder regelmäßig auf Käferbefall kontrollieren und jeden befallenen Baum rasch einschlagen, aufarbeiten und mindestens 500 Meter außerhalb des Waldes lagern. Ist ein Abtransport nicht möglich, so müssen die Stämme entrindet und die Rinde verbrannt werden.

Auffällig ist derzeit ein hoher Anteil an Fichten, die vom Kupferstecher befallen sind. Das erkennt man an der von oben nach unten verlaufenden rotbraunen Verfärbung der Krone. Der Kupferstecher befällt junge Fichtenhölzer sowie Altfichten im oberen Kronenbereich. Gehäuftes Ast- und Kronenmaterial ist ebenfalls als Brutraum für den Waldschädling geeignet und muss daher unbedingt rechtzeitig vor dem Ausfliegen des Käfers verbrannt oder gehackt werden.

Die aktuelle Borkenkäfersituation kann auf der Internetseite www.borkenkaefer.org eingesehen werden. Zur Beratung und Unterstützung bei der Bekämpfung können sich Betroffen an die Waldbesitzervereinigung Erding und das Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Erding wenden.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Im Wiener-Walzer-Himmel
„Ich habe mir einen Kindheitstraum erfüllt“, erzählt Stefanie Jodl und strahlt dabei übers ganze Gesicht. Die 18-jährige Dorfenerin debütierte beim legendären Wiener …
Im Wiener-Walzer-Himmel
Aufrichtig, ehrlich, redlich und hilfsbereit
Josef Mittermaier war ein angenehmer wie vorbildlicher Mensch. Jetzt ist der beliebte Mitbürger wenige Wochen nach einem zweiten Schlaganfall verstorben. Am Samstag …
Aufrichtig, ehrlich, redlich und hilfsbereit
70 Aktive sorgen im Ort für Sicherheit
Mit 70 Aktiven gehört die Schwindkirchener Ortsfeuerwehr zu den größeren Wehren der Stadt Dorfen.
70 Aktive sorgen im Ort für Sicherheit
Berauschende Klangwelten
An drei Abenden musizierte die Band Tenor Steps zusammen mit der Geigerin Martina Eisenreich, dem Schlagzeuger Wolfgang Lohmeier und Quirin Vogel am Flügel im …
Berauschende Klangwelten

Kommentare