Die Führungsriege: Dirigent Martin Hirsch, Beisitzer Florian Hörl, erster Vorsitzender Walter Dorn, Schriftführer Christoph Träger, Josef Mayer, Beisitzer Steffen Kammerer, zweite Vorsitzende Ulrike Scharf und Kassier Friedhelm Richert. F: AKL

Im kleinen Proberaum klingeln die Ohren

Erding - Die Erdinger Stadtkapelle blickte in ihrer Jahreshauptversammlung auf ein erfolgreiches Jahr 2011 zurück. Nur eines muss verbessert werden: der kleine Proberaum.

In den höchsten Tönen lobte Stadtkapellen-Vorsitzender Walter Dorn die Mitglieder für ihren Einsatz im Jahr 2011. Bei der Jahreshauptversammlung der Musiker im Mayr-Wirt ließ Dorn das Jahr noch einmal Revue passieren und erinnerte an die erfolgreichen Auftritte. „Nach einem Hochzeitsjahr 2010, war 2011 eher ein Konzertjahr. Und in Massing und Gelting haben wir uns großartig verkauft“, lobte der Chef.

Insgesamt zeigte die Kapelle bei 19 Auftritten ihr Können, beim Frühjahrskonzert in der Stadthalle konnte man 650 Zuschauer begrüßen. Auch die Jugend spielte 2011 groß auf. 34 Musiker zählt das Jugendorchester, bei den Leistungsabzeichen räumten sie insgesamt 15 Medaillen ab.

Bei den Mitgliederzahlen konnte Dorn ebenfalls ein positives Ergebnis vermelden, 17 Eintritte stehen dabei 7 Austritten gegenüber. Insgesamt zählt die Kapelle 217 Mitglieder. Außerdem wolle man künftig auch in kleineren Gruppierungen auftreten, um flexibler zu sein und mehr Anfragen wahrnehmen zu können.

Nur ein Thema bereitet Dorn und auch Dirigent Martin Hirsch im wahrsten Sinne des Wortes Kopfschmerzen: der zu kleine Proberaum. „Da klingeln mir die Ohren, wenn alle anfangen zu spielen. Der Raum ist zu klein für die vielen Musiker, und es ist viel zu laut“, beschwerte sich Hirsch. Das Zimmer in der Grundschule am Lodererplatz sei für die 53 aktiven Musiker nicht mehr zumutbar.

Hinzu kommt das große Ziel von Dorn und Hirsch: Ein Oberstufenorchester mit über 60 Mitgliedern. „Ein Eisen muss geschmiedet werden, solange es heiß ist. Wir haben viele Musiker und wollen in Zukunft noch mehr. Also brauchen wir auch einen größeren Raum zum Üben“, sagte Hirsch. Mit Bürgermeister Max Gotz habe man aber schon Gespräche über einen neuen Raum geführt. „Wenn die Schule ausgebaut wird, ist auch ein großer Raum für uns vorgesehen“, bestätigte Dorn.

Finanziell könnte es dem Verein besser gehen, wie Kassier Friedhelm Richert berichtete: „Im letzten Jahr haben wir ein Minus von knapp 3000 Euro gemacht.“ Zum Glück habe der Verein aber noch ein Polster aus dem Vorjahr, so dass man noch gut dasteht.

Bei den Wahlen wurden alle Amtsträger in ihren Positionen bestätigt. Erdings Zweiter Bürgermeister Ludwig Kirmaier übernahm die Aufgabe des Wahlleiters und freute sich sehr über den schnellen Ablauf. Der Vorsitzende dankte außerdem Josef Mayer für sein 17-jähriges Engagement bei der Stadtkapelle und überreichte ein Foto der Musiker. Er werde in Zukunft kürzer treten. akl

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare