+
Neuer Chefarzt ab Juli: Dr. Thomas Vogt. 

Umbau im Ostflügel – Eigener ambulanter OP – Chefarzt-Nachfolge im Juli 

Landkreis stellt Weichen für neue Urologie-Abteilung

  • Hans Moritz
    vonHans Moritz
    schließen

Erding – Das Klinikum Erding soll vom Grund- zum Schwerpunktversorger aufsteigen. Dazu muss das Krankenhaus in Trägerschaft des Landkreises ein bestimmtes Behandlungsangebot vorweisen – und zwar vor der Heraufstufung durch den Freistaat.

Einen Schritt in diese Richtung unternimmt der Landkreis nun – mit dem Aufbau einer Hauptabteilung Urologie. Dieses Fachgebiet gibt es bereits, bisher allerdings lediglich mit einer Belegpraxis. Doch Dr. Gabriela Burghart hat das Klinikum verlassen und im Angermaier-Haus an der Franz-Brombach-Straße eine eigene große Praxis mit OP-Bereich eröffnet (wir berichteten).

Nun beschloss der Bauausschuss des Kreistags, die Praxisräume im Ostflügel des Klinikums, im ersten Stock des Bettengebäudes mit eigenem Zugang, umzubauen und zu erweitern. Dazu investiert der Landkreis bis zum Sommer rund 1,16 Millionen Euro.

Im Ausschuss stellte Architekt Martin Maierhofer das Vorhaben vor. Die bestehenden Räumlichkeiten des bisher belegärztlich genutzten Bereichs werden renoviert und auf den neuesten technischen und hygienischen Stand gebracht. „Der Grundriss soll in etwa bleiben. Ein Raum soll für ambulante Eingriffe ertüchtigt und um einen Aufwachraum mit vier bis fünf Betten erweitert werden“, so Maierhofer.

Dabei werde auch eine Lüftung installiert, die die nötige Luftklasse für Eingriffe erbringt. Der Vorteil des ambulanten OPs: Die Urologie ist dann nicht mehr auf den OP-Trakt angewiesen, in dem so (schon jetzt knappe) Kapazitäten frei werden.

Es dürfte nur die erste Ausbaustufe sein. Denn bekanntlich wird die Dialyse ebenfalls umziehen und dann deutlich mehr Platz haben. Diese Räume können laut Bayerstorfer dann ebenfalls für die Urologie genutzt werden.

Klinikumsvorstand Dr. Dirk Last betonte, mit einer Hauptabteilung könne man deutlich mehr urologische Leistungen anbieten. „Unser Bestreben ist, dass kein Patient mehr in ein Krankenhaus außerhalb des Landkreises fahren muss.“

Er und Bayerstorfer versprachen, den Aufbau der Abteilung bis 1. Juli dieses Jahres abgeschlossen zu haben. Denn dann wird der neue Chefarzt seine Tätigkeit aufnehmen. Die Personalie ist bereits entschieden: Es handelt sich um Dr. Thomas Vogt, derzeit leitender Oberarzt der Urologie am Klinikum Singen am Bodensee, das zum Gesundheitsverbund Landkreis Konstanz gehört. Vogt ist Facharzt für Urologie mit Spezialisierungen in medikamentöser Tumortherapie, Andrologie, robotischer Chirurgie und Kinderurologie. Die neue Erdinger Abteilung wird dann eigene Ober- und Assistenzärzte zugeordnet bekommen, kündigte Last an. HANS MORITZ

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare