+
Hans Moritz, Redaktionsleiter des Erdinger/Dorfener Anzeiger.

Kommentar zum Wochenende

Flughafenbus ist kein Werksverkehr

  • schließen

MVV und Landkreis Erding feilen am Nahverkehrsplan. Die Linie 512 Erding-Flughafen soll noch häufiger fahren, fordert der MVV. Doch der Erdinger Landrat sperrt sich. Er hält das für einen Werksverkehr. In seinem Wochenend-Kommentar hält Redaktionsleiter Hans Moritz diese Denke für falsch und fahrlässig.

Landrat Martin Bayerstorfer sieht die öffentliche Förderung des Flughafenbusses kritisch, für ihn ist die Linie 512 von Erding zum Moos-Airport in erster Linie Werksverkehr. Auch wenn der CSU-Politiker diese Einschätzung regelmäßig wiederholt, richtiger wird sie dadurch nicht.

Was ist denn die Aufgabe öffentlicher Buslinien? Sie sollen Schüler, Kunden und Angestellte von A nach B bringen. Was ist nun der Unterschied zwischen der Metzgerei-Fachverkäuferin oder dem Behördenmitarbeiter, die der Bus etwa von Taufkirchen nach Erding bringt, und der Stewardess oder der Bäckereiangestellten, die den Bus von Oberding an ihre Arbeitsstelle im Terminal 2 nehmen? Keiner!

Am Flughafen sind über 30 000 Menschen beschäftigt – in über 500 Betrieben. Die Flughafengesellschaft zählt etwa 9000 Bedienstete. Nicht zu vergessen sind die vielen Passagiere, die beispielsweise in Erding oder Schwaig übernachten, um am nächsten Tag zu starten oder weiterzufliegen. Es ist offensichtlich kein Werksverkehr, sondern ein ganz normaler Linienbus, der ein stark frequentiertes Ziel anfährt. Wenig Busse dürften so gut angenommen werden wie dieser.

Der 512er ist auch deswegen kein wie der von BMW für sein Personal finanzierte Werksverkehr, weil nicht eine Vielzahl an Beschäftigten zu fest definierten Schichten gebracht und auch wieder nach Hause gebracht werden müssen.

Martin Bayerstorfer verlangt – völlig zu Recht – immer wieder die rasche Realisierung des S-Bahn-Ringschlusses. Wäre das nicht auch ein Werksverkehr?

Allenthalben wird über verstopfte Straßen im Raum Erding lamentiert. Ein Pendelbus zwischen Erding und dem Flughafen ist derzeit die einzige Alternative zu Bayerns meist befahrener Staatsstraße, der FTO. Und: Die FMG zahlt beim Flughafenbus kräftig mit. Was also soll das ewige Klagelied, das Schlechtreden des ÖPNV?

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Großübung im Fliegerhorst: Ein Unglückjagt das nächste
Wie gut arbeiten verschiedene Einsatzkräfte und Organisationen bei einem Notfall zusammen? Das galt es bei der Großübung im Fliegerhorst herauszufinden.
Großübung im Fliegerhorst: Ein Unglückjagt das nächste
Mann erschießt zwei Beamte bei Verhör - zuvor sorgte er am Flughafen München für Aufregung
Alejandro M. hat in Triest zwei Polizisten erschossen. Der 29-Jährige war 2018 am Flughafen München auffällig geworden, als er in den Sicherheitsbereich eindrang.
Mann erschießt zwei Beamte bei Verhör - zuvor sorgte er am Flughafen München für Aufregung
Heftiger Schlagabtausch um AfD-Fraktion
Der Kreistag ist gestern Nachmittag politisch nach rechts gerückt. Das Plenum nahm die Auflösung der ÖDP-Fraktion zur Kenntnis, ebenso die Neugründung der …
Heftiger Schlagabtausch um AfD-Fraktion
Altenerding 2 gewinnt umkämpftes Derby beim TSV Taufkirchen
Die Handballerinnen der SpVgg Altenerding 2 gewinnt das Bezirksliga-Derby beim TSV Taufkirchen. Die Damen an der Vils sind mit ihrer Leistung dennoch zufrieden.
Altenerding 2 gewinnt umkämpftes Derby beim TSV Taufkirchen

Kommentare