Hans Moritz, Redaktionsleiter des Erdinger/Dorfener Anzeiger.

S-Bahn-Ringschluss

Kommentar: Vorsichtig optimistisch

  • schließen

Das Grüne Licht für den Ringschluss ist eine erfreuliche Nachricht. Doch es kann nur der Anfang für ein verstärktes Anstrengen sei, das Münchner S-Bahnnetz endlich der Boom-Region anzupassen, meint Redaktionsleiter in seinem Kommentar.

„S-Bahn“ steht bekanntlich für Stadtschnellbahn. Für die Verlängerung der S2 gilt das ebenso wenig wie für die S1, die S7 und die S4 im Münchner Westen wie Osten. Der Ausbau fährt Bummelbahn. Das wird auch beim S-Bahn-Gipfel unserer Zeitung nächste Woche zu diskutieren sein. Der Ringschluss von Erding über den Flughafen nach Freising hätte eigentlich schon zur Airport-Eröffnung 1992 fertig sein sollen.

26 Jahre später zeichnet sich endlich ab: Das wird doch was mit einer zweiten Schienenanbindung des Flughafens. 2018 könnte ein entscheidendes Jahr werden: Die Neufahrner Kurve bei Freising geht im Dezember in Betrieb, die Arbeiten für einen längeren Tunnel unter dem Flughafen haben begonnen. Dass nun für den Abschnitt zwischen dem Flughafen und Erding Baurecht besteht, ist eine wichtige Nachricht für ganz Südostbayern. Es ist aber nur ein erster Schritt. Denn für den Abschnitt durch die Stadt Erding sowie die Walpertskirchener Spange für Regionalzüge bis Salzburg sollen die Planfeststellungsverfahren erst heuer beantragt werden. Das dauert dann wieder ein paar Jahre.

Es ist nicht nur deshalb übertrieben, wenn Bayerns neue Verkehrsministerin Ilse Aigner (CSU) jetzt schon von einer „neuen direkten Anbindung Südostbayerns“ spricht. Denn Klagen kommen sicher. Gebaut wird erst in etlichen Jahren – wenn dann die Millionen bereitstehen. Der Planfeststellungsbeschluss für den Ringschluss ist ein Grund, optimistisch zu sein. Für Euphorie ist es noch zu früh.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

CSU-Chef Paschke ist zurückgetreten
Der CSU-Ortsverband Finsing hat einen neuen Chef. Frank Paschke ist zurückgetreten.
CSU-Chef Paschke ist zurückgetreten
Walzertanzen in der Apotheke
Klingt komisch, ist es aber nicht: In der Parkapotheke in Dorfen kann man Walzer tanzen. Apotheker Jens Krautscheid setzt auf den Apotheken-Walzer als Mittel zur Wahrung …
Walzertanzen in der Apotheke
Karotten weisen den Weg zum Klimaschutz
Das Bild ist anschaulich: Man hält einem Esel eine Karotte vor die Nase. Dadurch wird er motiviert, sich zu bewegen. Neudeutsch nennt man das „Carrotmob“ – ein solcher …
Karotten weisen den Weg zum Klimaschutz
Viele Jäger wollen Nachtsichtgeräte
Nach den Fällen von Afrikanischer Schweinepest in Belgien breitet sich auch im Landkreis die Angst vor der Tierseuche weiter aus. Während der Kreisjagdverband auf …
Viele Jäger wollen Nachtsichtgeräte

Kommentare