Achtung, Pendler: Störung bei S7 und Stau auf der Stammstrecke

Achtung, Pendler: Störung bei S7 und Stau auf der Stammstrecke
Hans Moritz, Redaktionsleiter des Erdinger/Dorfener Anzeiger.

Kommentar zum Wochenende

Gut für den gesellschaftlichen Zusammenhalt

  • schließen

Das Fischer‘s Seniorenzentrum wird erweitert, der soziale Wohnungsbau mit 85 neuen Apartments gefördert. Das sind wichtige und richtige Entscheidungen der Kommunen für den Zusammenhalt, meint Redaktionsleiter Hans Moritz in seinem Kommentar zum Wochenende.

Gute Nachrichten in Serie gab es diese Woche. Die Entscheidung, das Fischer’s Seniorenzentrum zu vergrößern, ist absolut richtig. Denn auch in einer der jüngsten Regionen Deutschlands leben immer mehr ältere Menschen. Erding ist mittlerweile so städtisch, dass die familiäre Betreuung zu Hause längst nicht mehr überall möglich ist.

Der Kauf des Nachbargrundstücks und die entsprechenden Neubaupläne zeigen, dass Stiftungsgeschäftsführer Matthias Vögele die optimale Besetzung für diesen Posten ist. Er ist im neunten Jahr in Erding. Seither ist es ihm gelungen, die Stiftung nicht nur zu sanieren, sondern auch in die Gewinnzone zu führen. Dabei hat er nicht einfach das Tafelsilber verscherbelt, was ihm die Satzung ohnehin verbietet. Unter anderem durch taktisch kluge Grundstücksgeschäfte hat er der Stiftung Luft verschafft, um wieder kräftig investieren zu können. An dieser Stelle darf nicht der Hinweis fehlen, dass das Seniorenzentrum gut geführt ist und zuletzt Spitzennoten erhalten hat.

***

Wuchtig ist auch die Entscheidung der Wohnungsbaugesellschaft – Vögele ist hier Geschäftsführer –, in Erding und Taufkirchen 15 Millionen Euro in 85 neue Einheiten des sozialen Wohnungsbaus zu investieren. Gerade hier wirkt sich der überhitzte Markt besonders dramatisch aus. Die Lage verschärft sich. Es ist nun einmal Tatsache, dass verstärkt auch anerkannte Flüchtlinge untergebracht werden müssen. Sie werden gewiss nicht bevorzugt, aber es wäre Gift für die Gesellschaft, so zu tun, als ob sie nicht da waren.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Schurer rät seiner SPD: Sag niemals nie
Das vorzeitige Aus für die Jamaika-Koalition in Berlin hat auch die Politik in Erding in Ratlosigkeit gestürzt. Neuwahlen will ein Jahr vor der Landtagswahl kaum jemand. …
Schurer rät seiner SPD: Sag niemals nie
Denny aus Eicherloh
Zwei Männer, ein Mädel: Fürs Foto posiert ausnahmsweise nur ein Teil der Familie, als da sind Denny, der frischgebackene Nachwuchs, Schwesterchen Marie und Papa Toni …
Denny aus Eicherloh
Zum Ratschen in Bianca’s Treff
Isen hat einen neuen Treffpunkt zum Ratschen oder für eine Halbe zwischendurch: „Bianca’s Treff“ hat an der Ecke Am Gries/Münchner Straße.
Zum Ratschen in Bianca’s Treff
„Wir wollen keine tote Ortschaft sein“
Die Eichenrieder machten ihrem Ärger auf der Bürgerversammlung Luft. Und wieder war das Schulhaus das bestimmende Thema.
„Wir wollen keine tote Ortschaft sein“

Kommentare