+
Geselligkeit, Gespräche, Austausch: Das bietet die Kontakt- und Begegnungsstätte Erding für Suchtgefährdete, Suchtkranke und deren Angehörige. 

Kontakt- und Begegnungsstätte Erding 

Dem Tag wieder Inhalte geben

  • schließen

Gleichgesinnte treffen und Kontakte knüpfen: Das ist in der Begegnungsstätte von Prop e.V. in Erding möglich. Das Angebot richtet sich in erster Linie an Menschen mit einer Suchterkrankung.

ErdingSich mal außerhalb der eigenen vier Wände mit jemandem gemütlich zusammensetzen, ohne lange Wege in Kauf zu nehmen: In Form des offenen Angebots für Menschen mit einer Suchterkrankung bietet die Kontakt- und Begegnungsstätte (KoB) an der Landshuter Straße 15 vielfältige Beschäftigungsmöglichkeiten, um dem Tag Inhalte zu geben.

Ohne Terminvereinbarung können suchtmittelgefährdete und -abhängige Menschen sowie deren Angehörige aus dem Landkreis die Einrichtung mit tagesstrukturiertem Angebot aufsuchen. Die Öffnungszeiten: montags und dienstags von 8.30 bis 15.30 Uhr, mittwochs und donnerstags von von 8.30 bis 15 Uhr sowie freitags von 8.30 bis 14.30 Uhr. „Der Zugang zum Suchthilfesystem soll so leicht wie möglich sein. Man kann einfach kommen, ein paar Stunden oder auch den ganzen Tag in der Einrichtung – einem suchtmittelfreien Raum – verbringen“, sagt Diplom-Sozialarbeiterin Petra Helsper, Leiterin der Kontakt- und Begegnungsstätte.

Über das zum Selbstkostenpreis angebotene Mittagessen (zwei Euro) und durch Mitgestaltung und Teilnahme an der Holzwerkstatt, der Kreativgruppe, dem Autogenen Training, der Reittherapie und der Bewegungsgruppe könnten die Besucher Fähigkeiten neu oder wiederentdecken.

Gesellschaftsspiele, Basteln, Malen, Kochen und Backen können in der Gemeinschaft erlebt werden. Musikbegeisterte können einmal im Monat das Cajonspielen lernen. Unter der Anleitung des Musikschullehrers Edwin Karbaumer werden schwungvolle Samba-Rhythmen auf der robusten Kistentrommel einstudiert. „Die sinnhafte Beschäftigung, das Gefühl willkommen und geschätzt zu sein und gebraucht zu werden, unterstützen auf dem Weg in ein suchtmittelfreies Leben“, erklärt Helsper und betont: „Der Besuch und die Teilnahme an den Angeboten sind freiwillig.“

Finanziert wird die Kontakt- und Begegnungsstätte vom Bezirk Oberbayern. Er gibt auch die Richtlinien vor. Träger der Einrichtung ist Prop e.V., der seit vielen Jahren die Psychosoziale Beratungs- und Behandlungsstelle in Erding betreibt. In der Kontakt- und Begegnungsstätte werden die Besucher am Tag von Sozialpädagoginnen, Ergotherapeutin und Arbeitserziehern begleitet. Zum Team gehören auch Mischlingshündin Holly und Mops-Welpe Loui. Kontakt: Tel. (0 81 22) 9 55 99 93.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Ein Sitzgefühlwie in der Arena
Die Bauarbeiten der Erdinger Eissporthalle neigen dem Ende zu. Nun können Gladiators-Fans und Gäste das Geschehen auf dem Eis bequemer verfolgen.  
Ein Sitzgefühlwie in der Arena
Erding ist gut, Ebersberg ist besser
Diese Sportveranstaltung hat wirklich Tradition. Zum 37. Mal fand das Badminton-Semptturnier des TSV Erding statt. Die Gastgeber sahnten zwar kräftig ab, aber ein …
Erding ist gut, Ebersberg ist besser
Sportschützen feiern mit Pulverdampf, Weihrauch und Grilldüften
Zu überhören wird das Jubiläum nicht sein: Die Langenpreisinger haben alle Böllerschützen der Region eingeladen.
Sportschützen feiern mit Pulverdampf, Weihrauch und Grilldüften
Flaschensammlerin findet Berührendes in ihrem Briefkasten - dann schlägt das Schicksal erneut grausam zu
Berta Staudinger aus Bockhorn reicht das Geld zum Leben nicht. Täglich geht die 63-Jährige Flaschen sammeln. Über dieses traurige Beispiel von Altersarmut hat der …
Flaschensammlerin findet Berührendes in ihrem Briefkasten - dann schlägt das Schicksal erneut grausam zu

Kommentare