+
Stolz: In Abendkleidern und im Anzug präsentierten sich die Abiturienten des Korbinian-Aigner-Gymnasiums.

Abitur 2019

„Euch steht jetzt die ganze Welt offen“

131 Abiturienten erhalten am Korbinian-Aigner-Gymnasium ihre Zeugnisse.  42 haben eine Eins vor dem Komma.

Erding– Es war ein ganz besonderer „Friday for Future“: 131 Abiturienten des Korbinian-Aigner-Gymnasiums – Gesamtnotenschnitt 2,2 – bekamen am Freitagmittag ihre Abschlusszeugnisse verliehen. Mit „Zukunft“ als dem Stichwort der Stunde, wie es die stellvertretende Schulleiterin Regine Hofmann nannte, gaben die Redner den Absolventen zahlreiche Lebenstipps und Weisheiten mit auf ihren Weg.

Nachdem es bei der Sinfonie von Vivaldi in der Aula des Gymnasiums ruhig geworden war, nannte Oberbürgermeister Max Gotz das Abitur einen „ganz, ganz wichtigen Schritt“. Er bat die Abiturienten, sich gesellschaftlich einzubringen. Der Elternbeiratsvorsitzende Markus Herz sprach ein großes Lob ans Lehrerkollegium aus, das den Schülern mit „viel Geduld, Humor und Spucke“ bis zum Ende beigestanden habe. Mit einem Zitat von Theodor Fontane machte Herz sie auf die Bedeutung von gut gepflegten Beziehungen zu Freunden und Familie aufmerksam, was „viel wichtiger ist, als es scheint“.

Landrat Martin Bayerstorfer riet den Abiturienten, „das Feiern bloß nicht nur auf ein paar Tage zu reduzieren“, ehe sie zu einem geregelten Tagesablauf zurückkehren, um bereit für Neues zu sein: „Euch steht jetzt die ganze Welt offen, das Abitur ist euer Hauptgewinn.“

Nach Coldplays imposantem „Viva la Vida“ des Orchesters, das die erwartungsvolle Stimmung im Raum spürbar machte, erheiterte Regine Hofmann die Festgäste, als sie die Arbeit der Lehrer mit der von Winzern verglich. „Was dem Winzer seine Rebstöcke und sein Wein sind, das sind für uns unsere Schülerinnen und Schüler.“ Sie charakterisierte den Abitur-Jahrgang als einen, der „manchmal Resistenzen gewissen Dingen wie Fleiß, Lernen oder Einsatz gegenüber gebildet hat, aber gegen Ende so viel Fahrt aufnahm, dass stolz auf das Ergebnis geschaut werden kann“. Stolz hob Hofmann auch hervor, dass 42 Absolventen, also fast ein Drittel, eine Eins vor dem Komma erzielt hätten. Thomas Wittmann schloss sogar mit der Traumnote 1,0 ab.

Der Jahrgang werde Lücken hinterlassen, etwa in der Big Band des Gymnasiums. Auch in weiteren Ensembles klafften große Löcher, ein Schülerzeitungsredakteur werde vermisst werden und die Technikgruppe verliere ihr einziges weibliches Mitglied. Für ihr Engagement im Unterrichtsalltag, in Theatergruppen, im musischen und sozialen Bereich dankte Hofmann den Abiturienten von Herzen.

Da sie mit dem Erhalt des Zeugnisses ihre Zukunft selbst in der Hand haben, ermutigte Hofmann sie, darüber nachzudenken, was sie selbst verändern und wo sie selbst handeln könnten. Denn „nur“ zu demonstrieren und darauf zu warten, dass andere handeln, reiche nicht.

Zur Zeugnisverleihung kamen die Abiturienten gruppenweise zu selbst gewählten Musikstücken wie „Another Brick in the Wall“ von Pink Floyd, oder „Jail House Rock“ von Elvis Presley auf die Bühne. Am Freitagmittag trugen die meisten Absolventen noch Tracht, in festlicher Abendgarderobe feierten sie dann am Samstagabend beim Abiball im Sportpark Schollbach. (Pauline Drücker) 

Die Abiturienten

Johanna Adelsperger, Naima Afdhal, Raphael Arndt, Jessica Aschbacher, Sarah Balzarek, Jan Becker, Manuel Binder, Gloria Birnbeck, David Böning, Chiara Brandl, Nick Braune, Annalua Brunner, Antonia Bücherl, Emmi Ciomperlik, Ina Demps, Leonhard Döllel, Sophie-Marie Dürr, Jana Ehlers, Andrew Elliott, Florian Eschbaumer, Magdalena Essenwanger, Anna-Lena Feckl, Annika Fricke, Cyra Friedrich, Nana Frimpong, Yara Fröhler, Lisa Funk, Sabrina Furtner, William Gereke, Matilda Gerson, Rebecca Giesel, Isabella Gillmeier, Lisa Glas, Francesca Green, Samuel Gromes, Tabea Günther, Maxi Guth, Helen Hadwiger, Leon Hafner, Sarah Hamberger, Jonas Hatzl, Isabella Hawranke, Kevin Heller, Philipp Hellmig, Alexander Hermansdorfer, Hanna Hingerl, Alida Hirth, Vitus Hofmeier, Celina Hofner, Hoppmann Maximilian, Huber Elias, Irl Benedikt, Alexander Jung, Tobias Junker, Dilan Karamanoglu, Stefanie Karamatic, Jonas Kaspar, Erik Kießig, Philipp Kim, Karolin Kock, Lisa Königer, Fabian Krohmer, Mikka Kuhlmann, Leopold Landbrecht, Jonas Laschinger, Leonardo Lechner, Debbie Lehner, Johannes Lenz, Hannah Lindner, Sebastian Ludwig, Lea Machenschalk, Julia Mayr, Selin Mecilioglu, Georg Meier, Chiara-Lia Mesoraca, Carina Michaelis, Marc Müller, Tristan Münzberg, David Neuwirth, Selina Noll, Daniel Opfer, Pia Osseforth, Simon Pannek, My Linh Pham, Eric Radde, Olivia Rademacher, Lena Radon, Lukas Reichmann, Dana Reiter, Sebastian Riedl, Franz Rohmfeld, Anastasija Rozic, Maria Saller, Lena Scholz, Veronika Schubert, Johannes Schweiger, Ryan Scicluna, Lukas Sickan, Margarita Smarschevski, Christina Stahl, Nele Stolzenberger, Luisa Stotz, Louis Straßer, Hannah Strohmeyer, Simon Stuhr, Maximilian Umkehr, Vanessa Vaas, Leon van Renen, Dominik Villing, Amelie Voges, Juliane Voskors, Martina Wagner, Valentin Walbrunn, Liliana Waldmann, Hannes Weers, Paul Weihs, Michaela Westermaier, Korbinian Wiesend, Johanna Wiester, Julia Wiethaus, Quirin Wiggerich, Matthias Wissinger, Alexander Witt, Thomas Wittmann, Konstantin Wohner, Anna Wolf, Ronja Wolf, Stefanie Wolf, Felix Zehetbauer, Robert Zimmermann und Leonie Zinth. 

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Der Puzzle-Detektiv von der Autobahn
Dieser Fall war wie für die Unfallfahnder der Verkehrspolizei Freising gemacht: Nach einem tödlichen Motorradunfall bei Hörlkofen (wir berichteten) wurde nach einem …
Der Puzzle-Detektiv von der Autobahn
Aktive der Feuerwehr Langenpreising absolvieren Leistungsabzeichen
Mitglieder der Feuerwehr Langenpreising bekamen das Leistungsabzeichen „Die Gruppe im Hilfeleistungseinsatz“.
Aktive der Feuerwehr Langenpreising absolvieren Leistungsabzeichen
“Zuhause bin ich extra aufgeregt“ – Bewie Bauer tritt in Erding auf
Der Wahl-Münchner Kabarettist Bewie Bauer tritt am Sonntag in seiner Heimat auf. Wir interviewten ihn zu seinem Werdegang und zu seinem Bühnenprogramm.
“Zuhause bin ich extra aufgeregt“ – Bewie Bauer tritt in Erding auf
Ehrenamtsmesse: Breites Angebot, wenig Nachfrage
Im Bildungszentrum am Krankenhaus fand die erste Ehrenamtsmesse statt. Dabei kamen viele Organisationen und wenige Interessierte zusammen.
Ehrenamtsmesse: Breites Angebot, wenig Nachfrage

Kommentare