+

Korbinian-Aigner-Gymnasium 

Drohnen helfen beim Umweltschutz

Erding/Belfast– Die St. Dominic’s Mädchenschule in Belfast war Gastgeber für die erste europäische Forschungswoche, an der auch sieben Schüler und fünf Lehrkräfte des Korbinian-Aigner-Gymnasiums (KAG) Erding teilnahmen. Das Treffen fand im Rahmen des Erasmus-Plus-Projekts „Problem solving in MINT-Fächern“ statt.

Das Projekt wird von der EU über drei Schuljahre finanziert und soll zeigen, wie wissenschaftliche Forschung im Umweltbereich mittels Drohnen unterstützt werden kann. In Nordirland wird dies an der Ostküste versucht, wo Naturphänomene wie die prismenartigen Basaltsäulen des Giant’s Causeway durch die ökologische Aufklärung der Besucher vor der Zerstörung durch den Massentourismus bewahrt werden.

Die Schüler aus Belfast, Erding und Iasi (Rumänien) beschäftigten sich mit technologischem Fortschritt, der Bewältigung von Umweltproblemen und Zukunftsforschung. Im kommenden Februar wird das KAG zur zweiten Arbeitswoche einladen. Dann wird es um Umweltschutz und Drohneneinsatz in Bayern gehen. red

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Geld für Schießstände und Flutlichtanlagen
Mit über 88 000 Euro belohnt der Landkreis Erding heuer jene Sport- und Schützenvereine, die ihre Anlagen modernisieren. Zumindest hat dies nun der Sportbeirat in seiner …
Geld für Schießstände und Flutlichtanlagen
Zweimal auf dem Stockerl
In der D-Jugend traten sechs Mannschaften an. Der SV DJK Kolbermoor siegte knapp vor dem TSV Dorfen und dem TSV Grafing. Die Dorfener Leistungsturnerinnen zeigten …
Zweimal auf dem Stockerl
Probeampel für Aufkirchen
Bürgermeister Bernhard Mücke teilte am vergangenen Dienstag im Gemeinderat mit, es werde demnächst eine Probeampel im Ort errichtet. 
Probeampel für Aufkirchen
Unfallfahrer mit Alkohol im Blut
Eine Schneise der Verwüstung geschlagen hat ein betrunkener Autofahrer, der am Mittwochabend einen Unfall verursacht hat.
Unfallfahrer mit Alkohol im Blut

Kommentare