+
Die Sportler des FC Langengeisling können sich bald über ein neues Vereinsgebäude freuen. Nun sind Parkplätze und Straßenanbindung geplant worden. 

Kosten inklusive Straßenbau: 1,33 Millionen Euro 

72 Parkplätze für den neuen Geislinger Sportpark

  • schließen

Ein Megaprojekt haben Stadt und FC in Langengeisling in Angriff genommen. Dort entsteht ein neues Vereinsgebäude mit Restaurant, WC-Anlage sowie Umkleide- und Sanitärbereich. 

Erding – Parallel dazu will die Stadt nun die zugehörigen Parkplätze sowie die Straßenanbindung voranbringen. Der Planungs- und Bauausschuss hat jetzt grünes Licht für 72 neue Stellplätze an der Straße Am Weiher gegeben. Es hätten sogar noch 45 weitere Parkplätze sein können.

Die vom Ingenieurbüro BSM aus München vorgelegte Planung sieht neben dem Gebäudeumgriff mit Straßenbau auch einen großen Parkplatz nordwestlich des Vereinsheims mit 72 Stellplätzen vor. Die Kosten für die gesamte Maßnahme inklusive Beleuchtung belaufen sich auf 1,33 Millionen Euro, davon 525 000 Euro fürs Parken.

Das Büro hatte zudem vorgeschlagen, 45 weitere Stellplätze südwestlich des Vereinsheims anzulegen. Wegen des Geländeabsturzes hätte es hier aber auf der gesamten Länge von 140 Metern eine Stützmauer gebraucht, was weitere Kosten von 1,24 Millionen Euro verursacht hätte. Das war den Ausschussmitgliedern doch etwas zu viel. „Das ist vom Aufwand her nicht sinnvoll“, befand Stadtbaumeister Sebastian Henrich. Die anderen 72 Stellplätze seien alleine schon „ein Haufen Zeug“. Er sprach die aufwändigen Tiefbaumaßnahmen an und sagte: „Ich bin gespannt, was in Sachen Erdbau in der Nähe der Kiesgrube herauskommt.“

Lesen Sie auch: A92/Moosburg: Ort leidet unter beliebtem Schnacksel-Treffpunkt an Autobahn

„Wenn kontaminiertes Material auftaucht, werden wir das entsorgen“, versprach OB Max Gotz. Die Stadt habe hier „ein Stück weit Vorbildfunktion.“ 2. Bürgermeister Ludwig Kirmair sagte, er kenne das Gebiet aus seiner Kindheit. Dort sei nie etwas verfüllt worden, er habe keine Bedenken.

In Bezug auf die abgelehnten Stellplätze blickte Gotz in die Zukunft, wenn es einmal um die Anbindung von Langengeisling Ost an den neuen Bahnhof auf dem Fliegerhorstgelände gehe. Dann könnten neue Parkplätze entstehen. „Aber das ist Zukunftsmusik“, sagte Gotz.

Herbert Maier (Grüne) fragte, ob man die Beleuchtung bedarfsgesteuert einrichten könne. Gotz meinte dazu, man könnte das Licht vielleicht mit den Trainingszeiten abstimmen. Dank LED-Technik habe man aber schon „die erste große Einsparung“. Einsparen wollte Jürgen Beil (FW) bei der Befestigung der Stellplätze. „In Eichenkofen haben wir nur einen Kiesplatz“, das sollte reichen, meinte er. An der Pflasterlösung führt jedoch kein Weg vorbei, machte Gotz klar. Die Verkehrsfrequenz am Geislinger Sportplatz sei höher als bei der SpVgg Eichenkofen. „Denken Sie an die JFG Sempt, an die Mädchenteams, an Tennis“, sagte Gotz zu Beil.

Warum das Geld nicht im aktuellen Haushalt vorgesehen ist, wollte Horst Schmidt (SPD) wissen. „Wir wussten nicht, wie es dem FCL gelingt, die Maßnahme zu entwickeln“, sagte Gotz. Die Kostenschätzung sei wegen des Untergrunds und der Hanglage schwierig. Man habe von Anfang an vorgehabt, das Geld über einen Nachtragshaushalt bereitzustellen.

Laut Henrich sind 20 Fahrradständer angedacht. Bei Bedarf wären weitere denkbar.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Reif wie gelbe Bananen
Eine Entlassfeier ist für eine Schule immer etwas Besonderes. Für die Oberdinger Realschule ist es aber gefühlt noch einen Ticken besonderer. Erst der zweite Jahrgang …
Reif wie gelbe Bananen
Denkwürdiger Einsatz: Feuerwehrler müssen drei Kilometer zu Fuß gehen - und können dann nicht helfen
Über einen „Einsatz in noch nie dagewesener Art und Weise“ empört sich die Freiwillige Feuerwehr Eitting auf Facebook.
Denkwürdiger Einsatz: Feuerwehrler müssen drei Kilometer zu Fuß gehen - und können dann nicht helfen
Zwei Institutionen in den Ruhestand verabschiedet
Nach jahrzehntelangem „Wirken“ an der Grundschule St. Wolfgang haben Rektor Franz Finger und Bürgermeister Ullrich Gaigl „zwei Institutionen“ verabschiedet: Lehrerin …
Zwei Institutionen in den Ruhestand verabschiedet
Schüler spenden Taschengeld für Patenkinder in Ecuador
Tolles Projekt an der Herzog-Tassilo-Realschule: Die Schüler spenden jeden Monat einen Euro ihres Taschengelds für Patenkinder in Ecuador.
Schüler spenden Taschengeld für Patenkinder in Ecuador

Kommentare