Bewährter Vorstand (hinten, v. l.): Manfred Raubold, Christoph Flittner, Stefanie Hagn, Stefan Bileszynskyj, Alfons Englmeier und Erdings 2. Bürgermeister Ludwig Kirmair; (vorne, v. l.) Jutta Raubold und Miriam Theil.

Kreisverkehrswacht 

Unterstützung bei Verkehrserziehung und Schulwegdiensten

Erding - Die Kreisverkehrswacht Erding ist eine wichtige Stütze in der Verkehrserziehung an Schulen im Landkreis. Die Mitglieder bestätigten den bewährten Vorstand um Manfred Raubold im Amt.

Die Kreisverkehrswacht bleibt unter bewährter Führung. Die Mitglieder bestätigten in der Jahreshauptversammlung den Vorstand um Manfred Raubold einstimmig für weitere drei Jahre im Amt. Zweiter Vorsitzender ist weiter Christoph Flittner (Fahrschule), Schatzmeisterin Stefanie Hagn (Sparkasse) und Schriftführer Alfred Neudecker (Landratsamt).

Kassenprüfer bleiben Stefan Bileszynskyj und Jutta Raubold. In den Beirat wurden Miriam Theil (Lehrerin), Alfons Englmeier (Polizeibeamter) und Finsings Bürgermeister Max Kressirer berufen. Nach über 15 Jahren ist Günter Lassak aus dem erweiterten Vorstand ausgeschieden. Raubold bedankte sich für Lassaks langjähriges ehrenamtliches Wirken, das weit über das normale Maß hinausgegangen sei. „Als die Verkehrswacht im Jahr 2001 am Boden lag, hast du Verantwortung übernommen und die Verkehrswacht wieder aktiviert. Dafür ein herzliches Vergelt’s Gott von allen Mitgliedern“, dankte Raubold seinem Vorgänger.

Wie aktiv die Verkehrswacht im Landkreis ist, das wurde in Raubolds Rückblick deutlich. So hat der Verein die zweiten Klassen der Grundschulen kostenlos mit Testbögen für den Verkehrs- erziehungsunterricht versorgt. Für Arbeitshefte zur Radfahrausbildung zahlte er Zuschüsse. Die Schulwegdienste von neun Kommunen und Schulen stattete er mit neuen Jacken, Westen und Kellen aus. An die Kommunen lieferte er 20 Spannbänder zum Schulanfang.

Im Oktober fand an der Berufsschule ein Aktionstag zum Thema „Ablenkung – Augen auf die Straße“ statt. Zehn Klassen mit rund 250 Schülern wurden dort auf die Gefahren aufmerksam gemacht. Außerdem wird das Verkehrssicherheitsprogramm „Bayern mobil, sicher ans Ziel“ des bayerischen Innenministeriums mit Landstraßen-Plakaten unterstützt. Alle zwei Monate werden die Verkehrsteilnehmer so auf aktuelle Gefahrensituationen hingewiesen. Nach wie vor sucht die Verkehrswacht einen geeigneten Platz zur Durchführung von Fahrfertigkeitstrainings für junge Fahranfänger. 2017 wird das Programm „Fit im Auto“ für erfahrene Verkehrsteilnehmer ab 65 Jahren angeboten.

Über eine besondere Auszeichnung durften sich die Schulweghelferinnen Anneliese Ways, Marlies Schlösser und Gerlinde Schmid aus Moosinning freuen. Raubold überreichte ihnen für ihre ehrenamtliche Tätigkeit die Ehrenurkunde der Gemeinschaftsaktion „Sicher zur Schule, sicher nach Hause!“, unterschrieben von Ministerpräsident Horst Seehofer. Seit über 25 Jahren achten Ways, Schlösser und Schmid darauf, dass die Schüler auf ihrem Schulweg nicht zu Schaden kommen. (red)  

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Dorfens Rathaus ist Geschichte
Seit dem Mittag ist der Blick vom Rathausplatz zum Marienhof-Gebäude frei.
Dorfens Rathaus ist Geschichte
Letzter Blick in die Seele des Rathauses
Sezierte Architektur: Nur noch das Gerippe des Dorfener Rathauses steht. Bis Mitte der Woche soll das Haus endgültig dem Erdboden gleichgemacht sein. Judith Gilbert hat …
Letzter Blick in die Seele des Rathauses
Die Nachwuchswerbung läuft auf Hochtouren
Zu 27 Einsätzen musste die Feuerwehr Niederneuching im vergangenen Jahr ausrücken. Es sei ein durchschnittliches Jahr gewesen, lautete das Resümee in der …
Die Nachwuchswerbung läuft auf Hochtouren
Erstkommunionkinder pflanzen Apfelbaum
Gemeinschaftsaktion mit Sinn: Die fünf ortsansässigen Fraunberger Erstkommunionkinder haben gemeinsam mit dem Fraunberger Gartenbauverein mit Vorsitzender Traudl Fischer …
Erstkommunionkinder pflanzen Apfelbaum

Kommentare