1. Startseite
  2. Lokales
  3. Erding
  4. Erding

Garant für künstlerische Vielfalt: Kunstverein feiert 40. Geburtstag

Erstellt:

Kommentare

Verdiente Mitglieder ehrte Kunstverein-Vorsitzender Frank Halatsch (2. v. r.) bei der Jubiläumsfeier (v. l.): Peter Breth (Grüntegernbach), Michael Lang (Langengeisling), Gründungsmitglied Rosmarie Preuße (Erding) und Elisabeth Lex (Notzing).
Verdiente Mitglieder ehrte Kunstverein-Vorsitzender Frank Halatsch (2. v. r.) bei der Jubiläumsfeier (v. l.): Peter Breth (Grüntegernbach), Michael Lang (Langengeisling), Gründungsmitglied Rosmarie Preuße (Erding) und Elisabeth Lex (Notzing). © Peter Bauersachs

Seit 40 Jahren besteht der Kunstverein Erding. Dieses Jubiläum feierte der Verein.

Erding – Seit 40 Jahren besteht der Kunstverein Erding. Bereits zehn Jahre vorher hatten sich Kunstschaffende um den späteren Vorsitzenden Rudolf L. Reiter unter dem Namen Bunter Kreis zusammengefunden. Aus ihm wurde dann der Kunstverein. Dieses Doppeljubiläum feierte die Künstlervereinigung im Bauernhausmuseum.

Wie erfolgreich sich der KVE ins kulturelle Leben in Stadt und Umland einbrachte und einbringt, zeigte Michael Lang in seinem Rückblick auf. So präsentieren sich die Mitglieder regelmäßig bei gut besuchten Kunstausstellungen. Erste Ausstellungsorte des Bunten Kreises waren der Pfarrsaal von Sankt Johannes, das Gymnasium Erding, der Gesundheitspark und die Turnhalle am Lodererplatz. Später – unter dem Namen Kunstverein – wurde bei zahlreichen Veranstaltungen das Thema Kunst einer breiten Öffentlichkeit im Landratsamt und dann hauptsächlich im Frauenkircherl nähergebracht. Es gab auch Mitmachaktionen wie beim Ferienprogramm der Stadt, beim Blumenkorso oder Sinnflut-Festival. Außerdem gab man hochwertige Kunstkataloge heraus.

Höhepunkte des Vereinslebens

Höhepunkte des Vereinslebens waren laut Lang 1997 die Gastausstellung von Robin „Bluebeard“ Page, Professor der Münchener Akademie, 2005 die Auszeichnung mit dem Kulturpreis des Landkreises, 2006 die Ausstellung „Das Runde muss ins Eckige“ im Fußballsommer mit bundesweit eingereichten Bildhauerarbeiten, 2018 der Skulpturenpfad im Stadtpark und die Jahresausstellung „Überwiegend Schwarz“ sowie 2019 die Jahresausstellung „Europa“ mit hoher überregionaler Beteiligung. „Dies zeigt uns, wohin es in Zukunft mit unserem Verein gehen muss: Externe Aussteller nehmen unseren Mitgliedern nicht die Ausstellungsfläche weg, sondern nur so sorgen wir dafür, dass unsere Region im Bereich der zeitgenössischen Bildenden Kunst auch außerhalb wahrgenommen wird“, betonte Lang.

Zu den Gratulanten zählten Sozialministerin Ulrike Scharf, Vize-Landrat Franz Hofstetter, OB Max Gotz sowie die Stadträte Thomas Bauer und Gerhard Ippisch. Für einen musikalischen Genuss sorgten Markus Renhart (Klarinette) und Michaela Bauer (Akkordeon). Das Duo verwöhnte die Zuhörer von Klassik bis Jazz mit unverkennbar eigenem Stil. Das Publikum freute sich über eine herbeigeklatschte Zugabe.

Jahresausstellung vom 16. bis 28. August

Der Kunstverein mit seinen rund 160 Mitgliedern hat sein Domizil im Haus der Begegnung am Rätschenbach in Erding, wofür sich besonders Peter Breth eingesetzt hatte. Frank Halatsch leitet den Verein und wird von seinen Stellvertretern Sabine Fischer (Langengeisling), Jürgen Naglik (Erding) und Schriftführerin Eva Bauer-Enghofer (Steinkirchen) unterstützt.

Die Jahresausstellung ist vom 16. bis 28. August im Frauenkircherl am Schrannenplatz zu sehen, täglich von 13 bis 19 Uhr. Peter Bauersachs

Erding-Newsletter: Alles aus Ihrer Region! Unser Erding-Newsletter informiert Sie regelmäßig über alle wichtigen Geschichten aus der Region Erding – inklusive aller Neuigkeiten zur Corona-Krise in Ihrer Gemeinde. Melden Sie sich hier an.

Auch interessant

Kommentare