Explosion? Nordkorea erneut von Erdstößen erschüttert 

Explosion? Nordkorea erneut von Erdstößen erschüttert 
+
Freuen sich, die Kuh nach Erding zu bringen (v. l.): die Leiterin der Stadthalle, Jutta Kistner, sowie die Liedermacher Werner Meier und Margit Sarholz.

Sternschnuppe in der Stadthalle 

Kult-Kuh auf Tour

Erding – Seit zehn Jahren ist „Die Kuh, die wollt ins Kino gehn“, das Familien-Musical der Ottenhofener Kinderliedermacher Werner Meier und Margit Sarholz, ein Publikumsmagnet im Lustspielhaus in München. Ab Dezember wird Sternschnuppe mit der Kult-Kuh erstmals auf Tournee durch Bayern gehen. Der Startschuss fällt in der Stadthalle Erding.

„Mei, da is was los! Die Straßn! Die Häuser! Die Autos! A Brunnen, der springt und a Treppn, die fahrt!“ Mit vielen unbekannten Eindrücken wird die abenteuerlustige Kuh auf ihrem Ausflug in der Stadt konfrontiert. Meier und Sarholz erzählen die Geschichte der Kuh, die sich ihren großen Traum erfüllt, auch nach zehn Jahren auf der Bühne immer wieder gerne. „Es geht einfach darum, Mut zu haben und sich etwas zu trauen“, begründet Sarholz.

Erstmals hat Sternschnuppe die Produktion des bayerischen Familien-Musicals selbst in die Hand genommen. Gemeinsam mit Regisseurin Ruth-Claire Lederle haben Sarholz und Meier die Geschichte mit neuen Details gewürzt. Mit sechs Schauspielern und einer vierköpfigen Live-Band möchte das Team die Zuschauer weiterhin mit den humorvollen Liedern begeistern. Dabei sein wird auch die „Original-Kuh“, wie Meier Constanze Lindner nennt. Sie schlüpft seit vielen Jahren in die Rolle des Publikumslieblings und begeistert nicht nur die Kinder. „Im Schnitt schauen die Leute die Kuh drei bis fünf Mal an“, erzählt Meier mit einem Augenzwinkern, „sie begleitet die Kleinen ganz oft beim Großwerden. Deshalb freuen sich auch die Eltern immer darüber, wenn sie mit den Kindern ins Musical gehen können.“

Entstanden ist der Familienspaß bereits 1993, als Meier und Sarholz das erste Lied über eine Kuh, die ins Kino gehen wollte, geschrieben haben. Dabei habe Meiers Familie eine große Rolle gespielt, wie er verrät, denn er ist auf einem Bauernhof aufgewachsen. „Im Prinzip habe ich mich ein bisschen an meiner Mutter orientiert. Es war immer etwas besonderes, wenn sie sich schick gemacht hat, um in die Stadt zu fahren.“ 

ja

Vorstellung

Auf ihrem Ausflug begleiten können die Zuschauer die Kuh am Donnerstag, 1. Dezember, in Erding. Das Musical beginnt um 15 Uhr. Karten sind für 16 Euro unter Tel. (0 81 22) 99 07 12, oder per E-Mail an ticket@stadthalle-erding.de erhältlich.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Rettungsdienste arbeiten gut zusammen
Im Notfall sind die Retter schnell zur Stelle. Eine Großübung am Betreuungzentrum St. Wolfgang zeigt das gute Zusammenspiel der Feuerwehren und Rettungsdienste.
Rettungsdienste arbeiten gut zusammen
Ersthelfer auf Wiesn niedergeprügelt
Menschen zu retten, ist Wolfgang Bambergs Berufung. Der 49-Jährige ist Vorsitzender der Feuerwehr Altenerding. Jetzt wurde er selbst Opfer. Ein Unbekannter schlug den …
Ersthelfer auf Wiesn niedergeprügelt
Frauenhaus: Viele Fragen offen
Der Streit ums Frauenhaus dominiert die Kreispolitik. Am Montag finden die entscheidenden Sitzungen statt. Jetzt schlägt die Stunde der demokratisch-parlamentarischen …
Frauenhaus: Viele Fragen offen
Stadtpark: Sanierung beginnt
Schweres Gerät in Erdings grüner Lunge: Diese Woche haben die Arbeiten für den zweiten Sanierungsabschnitt des Erdinger Stadtparks begonnen
Stadtpark: Sanierung beginnt

Kommentare