Knapp 60 Prozent der Landkreis-Bürger sind bereits doppelt geimpft. Symbolbild.
+
Knapp 60 Prozent der Landkreis-Bürger sind bereits doppelt geimpft. Symbolbild.

Die 7-Tage-Inzidenz liegt jetzt bei 131,8

Landkreis Erding: 38 Neuinfizierte

  • Gabi Zierz
    VonGabi Zierz
    schließen

Erding - Zu den bestätigten Covid-19-Fällen im Landkreis Erding sind am Donnerstag 38 neue hinzugekommen. Die Inzidenz liegt mittlerweile bei 131,8. Tendenz steigend.

Die vierte Welle rollt an: Binnen einer Woche ist die 7-Tage-Inzidenz im Landkreis Erding von knapp 70 auf über 130 gestiegen. Am Donnerstag lag sie nach offiziellen Angaben des RKI bei 131,8. Zudem meldete das Landratsamt gestern 38 Neuinfizierte. Sie sind zwischen 8 und 68 Jahren alt. Zum Vergleich: Am vergangenen Donnerstag, 2. September, waren es 25 Fälle.

Die Zahl der bestätigten Fälle seit Beginn der Pandemie steigt damit auf 7655, die der Genesenen um 16 auf 7261. Damit gelten derzeit 276 Bürger im Landkreis als infiziert. In Quarantäne befinden sich 479 Personen. Dazu zählt auch eine Asylunterkunft im Stadtbereich Dorfen, wo ein Covid-19-Fall aufgetreten ist. Reihentestungen wurden bereits durchgeführt.

Laut Bayerischem Landesamt für Gesundheit gab es mit Stand Mittwoch in den vergangenen sieben Tagen in Bayern 308 Covid-19-Erkrankte auf Normalstation und 207 auf Intensivstation. Im Klinikum Erding werden aktuell acht Covid-Patienten behandelt, drei von ihnen auf der Intensivstation, davon einer beatmet.

Das Impftempo hat sich merklich gedrosselt. Bislang wurden im Landkreis 158 933 Impfungen verabreicht, meldet Landratsamtssprecherin Claudia Fiebrandt-Kirmeyer. 82 400 Menschen seien bereits vollständig geimpft, das entspricht rund 59,7 Prozent der Bevölkerung. 82 764 Impfungen wurden durch das BRK-Impfzentrum koordiniert, 76 169 durch die niedergelassenen Ärzte verabreicht. zie

Die neuen Fälle stammen aus Erding (12), Wartenberg (6), Bockhorn (4), Dorfen (4), Walpertskirchen (3), Berglern, Eitting, Inning am Holz, Isen, Oberding, Ottenhofen, St. Wolfgang, Taufkirchen und Wörth (je 1).

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare