Kleiner Pieks: Die Corona-Impfung erhält man in den Oberarm.
+
Kleiner Pieks: Die Corona-Impfung erhält man in den Oberarm.

Corona-Lage im Landkreis Erding

956 Impfungen an einem Tag

  • Gabi Zierz
    VonGabi Zierz
    schließen

Erding - Obwohl die Impfwilligkeit vielerorts nachlässt, ist dies eine stolze Zahl: 956 Bürger im Landkreis Erding haben sich am Dienstag gegen das Corona-Virus impfen lassen.

Nach einem Tag ohne Corona-Fälle meldete das Gesundheitsamt Erding gestern wieder fünf Neuinfizierte im Landkreis., Sie sind zwischen 9 und 41 Jahren alt und stammen aus Erding (3), Eitting und St. Wolfgang. Die 7-Tage-Inzidenz beeinflussen sie noch nicht. Diese ist nach offiziellen Angaben des RKI auf 10,9 gesunken (Vortag: 15,2).

Derzeit gelten 28 Bürger im Landkreis als infiziert, 83 befinden sich in Quarantäne, darunter sind auch zehn Kinder und eine Betreuungskraft des Kindergartens St. Wolfgang und acht Schüler der Grundschule Eitting.

An den Screeningstellen in Erding am Stadion und in Dorfen am Ruprechtsberg wurden am Dienstag 104 Personen getestet (PCR- oder Schnelltest). Die Screeningstellen haben auch in den Sommerferien zu den gewohnten Zeiten offen: Montag und Mittwoch von 6.30 bis 13 Uhr, Dienstag, Donnerstag, Freitag, Samstag, Sonn- und Feiertag von 10 bis 16 Uhr. „Für diesen Einsatz der Mitarbeiter der Malteser möchte ich mich herzlich bedanken“, sagte Landrat Martin Bayerstorfer.

Auch bei den Impfungen geht es weiter voran: Im Landkreis wurden bisher 134 068 Impfungen verabreicht, darunter 56 006 Zweitimpfungen. Am Dienstag hat das Impfzentrum 143 Bürger geimpft, 117 davon stationär, 26 durch das mobile Team. Die niedergelassenen Ärzte haben am Dienstag 813 Impfungen durchgeführt. zie

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare