+
Beeindruckendes Treffen: Papst Franziskus unterhielt sich nach seiner Generalaudienz im Vatikan mit Feuerwehrleuten aus Erding. Von einem „unvergesslichen Erlebnis“ spricht Kreisbrandmeister Christoph Kober (4. v. l.). 

Ausflug nach Rom

Erdinger Feuerwehrler treffen Papst Franziskus

  • schließen

Das Team der Psychosozialen Notfallversorgung für Einsatzkräfte der Feuerwehren im Landkreis unternahm eine Reise nach Rom – und traf den Papst.

Erding/Rom – Kräfte der Feuerwehr sind außergewöhnliche Bilder gewohnt – bei Bränden oder Unfällen. Außergewöhnlich war aber auch ein Einsatz ganz anderer Art: Das Team der Psychosozialen Notfallversorgung für Einsatzkräfte der Feuerwehren im Landkreis Erding unternahm eine Reise nach Rom – und traf auf dem Petersplatz Papst Franziskus.

Diese Feuerwehrler kümmern sich um ihre Kameraden bei und nach belastenden Einsätzen. Sie sind seit 2007 die Krisenhelfer der Ehrenamtlichen und bereiten die Retter auch auf kritische Einsätze vor. Unter der Leitung von Kreisbrandmeister Christoph Kober trat das Team die Reise in die Ewige Stadt an. Kobers Stellvertreter Dr. Gerhard Deissenböck kennt Rom aus mehreren Fahrten, so dass er als Führer einen interessanten Einblick in die Geschichte der Hauptstadt Italiens geben konnte.

Der Pabst nahm sich Zeit für die Erdinger

Ein Bestandteil der Reise war die Generalaudienz bei Papst Franziskus, die für die Gruppe zusammen mit Mitgliedern der Freiwilligen Feuerwehr Lengfeld/Niederbayern einen ganz besonderen Höhepunkt hatte. Sie erlebten den Pontifex im Vatikan nicht nur aus nächster Nähe, sondern lernten ihn danach auch noch persönlich kennen. Franziskus nahm sich nämlich einige Minuten Zeit für die Erdinger Besucher.

„Die hautnahe Begegnung und das direkte Erleben von Papst Franziskus hat uns alle sehr beeindruckt“, berichtet Kober. „Seine sympathische Art, das kurze, aber intensive Gespräch mit ihm und seine Bitte, für ihn zu beten, werden wir nicht vergessen. Er hat uns gesagt, dass sein Dienst kein leichter sei.“ Kober meinte, der Wahlspruch der Feuerwehr, „Gott zur Ehr, dem Nächsten zur Wehr“, komme nicht von ungefähr. Vom PSNV-E-Team der Erdinger Feuerwehren nahmen neben Kober und Deissenböck noch Rosmarie Gruber und Sandra Schumertl teil. 

Hans Moritz

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

48 Feuerwehr-Einsätze wegen Sturmtief Bianca
Umgestürzte Bäume stürzen, eine gesperrte S-Bahnstrecke und Stromausfälle: Sturmtief Bianca ist über den Landkreis gefegt. 
48 Feuerwehr-Einsätze wegen Sturmtief Bianca
Bürgermeisterkandidat Walter John (Grünbacher Liste) stellt sich vor 150 Zuhörern vor
Vor 25 Jahren wurde die Grünbacher Liste gegründet. Dass sie als politische Gruppierung immer noch attraktiv ist, bewies ein volles Wirtshaus bei ihrer einzigen …
Bürgermeisterkandidat Walter John (Grünbacher Liste) stellt sich vor 150 Zuhörern vor
Schwere Kindheit, harte Jugend, schöner Lebensabend: Bartholomäus Gaigl feiert 95. Geburtstag
Nach seiner gut verlaufenen Hüftoperation ist er wieder  fit. Die Rede ist von Bartholomäus Gaigl, der seinen 95. Geburtstag feiert.
Schwere Kindheit, harte Jugend, schöner Lebensabend: Bartholomäus Gaigl feiert 95. Geburtstag
Feuer(er) und Flamme für Isen: CSU-Bürgermeisterkandidat stellt Wahlprogramm vor
Beim Politischen Aschermittwoch stellt CSU-Bürgermeisterkandidat Michael Feuerer in einem engagierten Vortrag sein Wahlprogramm vor. 
Feuer(er) und Flamme für Isen: CSU-Bürgermeisterkandidat stellt Wahlprogramm vor

Kommentare