Einsatz in Langengeisling

Betrunkene Pöbler greifen Polizisten an

  • Veronika Macht
    VonVeronika Macht
    schließen

Die Polizei Erding musste am Sonntag in Langengeisling einschreiten, weil ein Rettungswagen Probleme mit einem stark alkoholisierten, aggressiven Patienten hatte. Am Ende landeten zwei Männer in der Gewahrsamszelle.

Die Polizei Erding musste am Sonntag in Langengeisling einschreiten, weil ein Rettungswagen Probleme mit einem stark alkoholisierten, aggressiven Patienten hatte (Symbolbild).

Langengeisling - Probleme mit einem stark alkoholisierten, aggressiven Patienten hatte am Sonntag gegen 16.40 Uhr ein Rettungswagen an der Alten Römerstraße in Langengeisling. Es wurde deshalb bei der Polizeiinspektion Erding Unterstützung angefordert, wie diese berichtet. Da der Patient in Begleitung von drei weiteren betrunkenen Personen war, rückten zwei Polizeistreifen an.

Vor Ort stellte sich heraus, dass es sich um vier rumänische Staatsangehörige handelte, die zuvor am Kronthaler Weiher wegen Belästigung von Badegästen aufgefallen waren. Da die Vier nur rumänisch sprachen, war eine Verständigung schwierig bis unmöglich.

Zwei Männer sind einsichtig, zwei zunehmend aggressiv

Während zwei Personen recht einsichtig waren, wurden die anderen beiden zunehmend aggressiver. Schließlich ging ein 26-Jähriger aus dem westlichen Landkreis Erding auf einen der Beamten los, weshalb dieser ihn zu Boden brachte. Dabei kam es zu einem kurzen Gerangel, bei dem sich der Beamte das Knie aufschürfte. Schließlich konnte der Betrunkene gefesselt werden. Einer seiner Freunde wollte ihm helfen und wurde ebenfalls zu Boden gebracht und gefesselt.

Beide erwartet eine Anzeige wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte. Zu Beweiszwecken wurden Blutentnahmen durchgeführt und die Haftfähigkeit geprüft. Aufgrund des aggressiven Verhaltens mussten beide ihren Rausch in der Gewahrsamszelle ausschlafen, um weitere Belästigungen und Gefährdungen von Unbeteiligten zu verhindern. Die beiden Delinquenten wurden bei dem Vorfall nicht verletzt.  

vam

Rubriklistenbild: © Karl-Josef Hildenbrand

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare