+
Die erste Spende zur 14. Auflage des Leserhilfswerks Licht i n die Herzen übergaben Martin und Andreas Scharf vom gleichnamigen Reisebüro und Busunternehmen an Redaktionsleiter Hans Moritz (v. r.). Der Traditionsbetrieb unterstützt die Weihnachtsaktion der Heimatzeitung seit Jahren. Das gilt auch heuer, wo die Firma Scharf selbst zu kämpfen hat. 

Leserhilfswerk bittet zum 14. Mal um Spenden für Landkreisbürger in Not

„Licht in die Herzen“: Gemeinsam durch schwere Zeiten

  • Hans Moritz
    vonHans Moritz
    schließen

Nun startet die 14. Auflage von „Licht in die Herzen“. Das Leserhilfswerk des Erdinger/Dorfener Anzeigers hilft Landkreisbürgern in Not - mit den Spenden unserer Leser. Vielleicht war die Unterstützung nie so wertvoll wie heute.

Erding – Ein unwirkliches Jahr neigt sich dem Ende zu. 2020 wird wohl niemand eine Träne nachweinen. Die Corona-Pandemie beschäftigt die ganze Welt. Auch im Landkreis Erding fordert das Virus Opfer und fesselt Menschen wochenlang ans Bett. Das doppelte Herunterfahren des öffentlichen Lebens hat Menschen den Job gekostet, Existenzen vernichtet oder ein deutlich vermindertes Einkommen durch Kurzarbeit beschert. „Boom-Region“, „Jobmotor“, „Wachstum ohne Grenzen“ – damit ließ sich das Erdinger Land viele Jahre trefflich beschreiben. Heute klingt es fast ein wenig surreal. So ein bisschen Alltag wie vor dem 16. März, das wäre schön.

In diese bewegte Zeit fällt die 14. Auflage von „Licht in die Herzen“. Das Leserhilfswerk von Erdinger/Dorfener Anzeiger bittet seine Leser wie seit 2007 auch in diesem Advent wieder um Spenden für bedürftige Menschen im Landkreis Erding. Heuer sind Ihre Gaben, liebe Leserinnen und Leser, besonders wichtig. Denn Corona hat die soziale Schieflage bei vielen Menschen drastisch verschärft.

Ja, wir wissen, bei Firmen sitzt das Geld längst nicht mehr so locker wie in früheren Jahren. Und dennoch hoffen wir wieder auf Unternehmensspenden, die ein wichtiges Rückgrat des Erfolgs von „Licht in die Herzen“ bedeuten. Da ist zum Beispiel die 500-Euro-Spende des Reisebüros und Busunternehmens Scharf aus Tittenkofen. Teile der Flotte sind immer noch abgemeldet. „Und doch ist es uns ein Anliegen, dazu beizutragen, Menschen aus unserer Nachbarschaft in Not zu helfen“, erklären die beiden Inhaber Andreas und Martin Scharf. Seit Jahren unterstützen sie unsere Aktion, wie so viele Betriebe.

Corona hat aber auch eindrucksvoll gezeigt, wie stark unsere Bürgergesellschaft ist. Wie viele Vereine und Initiativen haben Menschen, die zu Hause bleiben mussten, ihre Unterstützung etwa beim Einkauf oder bei Behördengängen angeboten. Beim Leserhilfswerk hat jeder die Gelegenheit, seinen Beitrag zum Gemeinwohl zu leisten. Die Höhe der Spende spielt dabei keine Rolle.

„Licht in die Herzen“ unterstützt Menschen, die sich eine dringende Anschaffung nicht leisten können. Sie greift Familien unter die Arme, in denen der Haupternährer schwer krank geworden oder gar verstorben ist. Nicht selten sind das Familien mit kleinen Kindern.

Genauso gilt unser Augenmerk sozialen Institutionen. So gibt es im BRK-Haus der Begegnung in Erding ein kostenloses Frühstück oder Mittagessen für Senioren, die sich das nicht leisten können. Die Kosten dafür trägt die Weihnachtsaktion der Heimatzeitung. Mit dem Hospizverein und dem Palliativteam helfen wir Menschen, ihre letzten Tage in Würde und ohne finanzielle Sorgen verbringen zu können.

Dabei arbeitet der Erdinger/Dorfener Anzeiger mit vielen Einrichtungen zusammen. Sie wissen, wo die Not am größten ist, sie sorgen dafür, dass die Hilfe unserer Leser ankommt. Dabei entstehen keinerlei Verwaltungskosten. Denn „Licht in die Herzen“ ist ein Projekt der gesamten Redaktion, die sich hier ehrenamtlich einbringt.

Ein Wermutstropfen: Wegen der Pandemie muss das traditionelle Benefizkonzert zu Nikolaus in der Kreismusikschule Erding heuer leider ausfallen.

In diesem Sinne: Helfen Sie uns helfen! Wir freuen uns über Ihre Spende und bedanken uns schon jetzt sehr herzlich. Und noch einen Wunsch dürfen wir äußern: Bitte bleiben Sie gesund!

Licht in die Herzen:  Das Leserhilfswerk des Erdinger/Dorfener Anzeiger unterstützt unverschuldet in Not geratene Bürger im Landkreis. Spenden sind auf das Konto (Nummer 17 111) bei der Sparkasse Erding möglich. Kontoinhaber: Zeitungsverlag Oberbayern. IBAN:

DE54 7005 1995 0000 0171 11.

Auf Wunsch werden Spendenquittungen ausgestellt. Dies vermerken Sie bitte mit Ihrer Adresse auf dem Überweisungsträger. Die Namen der Spender werden veröffentlicht. Wer dies nicht wünscht, vermerkt es bitte ebenfalls auf der Überweisung.

ham

Auch interessant

Kommentare