+
Aus 3000 mach 5000 Euro: FMG-Chef Michael Kerkloh (l.) rundete die Spendensumme spontan auf. Da ließ ihn Redaktionsleiter Hans Moritz natürlich gewähren.

Licht in die Herzen

Flughafen spendet 5000 Euro für Bedürftige

  • schließen

Der Flughafen München gehört von Anfang an zu den großen Förderern der Weihnachtsaktion unserer Zeitung. Heuer war FMG-Chef Michael Kerkloh besonders spendabel.

Erding - 3000 Euro standen auf dem Spendenscheck, den Flughafenchef Michael Kerkloh zum alljährlichen Redaktionsbesuch mitbrachte. Aufmerksam gelesen hatte er ihn vorher offensichtlich nicht. Denn als er seine Unterschrift auf das symbolische Papier setzen wollte, hielt er kurz inne, nahm einen dicken Filzstift – und machte aus 3000 Euro 5000. „Wir haben ja heuer den 25. Geburtstag im Erdinger Moos gefeiert, da geben wir einfach mehr“, meinte er. Mit seiner Unterschrift vollendete er die Hilfe. „Als Unternehmen in der Region, das sich hier wohlfühlt, wollen wir auch denen helfen, denen es nicht so gut geht“, sagte Kerkloh, dem es gefällt, „dass das Geld ausschließlich für Menschen in Not aus dem Landkreis Erding verwendet wird“.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Vom Bierteufel zum „10er“
Festlwirt – Kurvenwirt – Bierteufel – Saltire – das Lokal am Ende der Langen Zeile in Erding hatte schon viele Namen und ein lange Geschichte. Jetzt macht es wieder auf …
Vom Bierteufel zum „10er“
Audi-Fahrer mit Brüchen am Brustkorb im Klinikum
Er hatte keine Chance. Auf dem Weg in Richtung Taufkirchen rammte ein Transporter seinen Audi. Der Autofahrer musste am Ende ins Klinikum Erding.
Audi-Fahrer mit Brüchen am Brustkorb im Klinikum
Der Bürgermeister hat keine Zeit für Urlaub
Straßenbauarbeiten, Brückensanierungen, Recyclinghof, Feuerwehrhaus und, und, und: In der Gemeinde Bockhorn gibt es in den Sommerferien viel anzupacken oder zu planen. …
Der Bürgermeister hat keine Zeit für Urlaub
Wie gut, dass es die Rosi gibt
Volksfest ist für Rosmarie Grübel eigentlich das ganze Jahr. Sie zieht von März bis Oktober von Festzelt zu Festzelt. 20 Jahre lang macht die Rosi, wie sie gerufen wird, …
Wie gut, dass es die Rosi gibt

Kommentare