Freundin mit Auto bedrängt

Liebestolle Verfolgungsjagd

  • schließen

Erding/Freising - Die Kontaktaufnahme mit seiner Ex-Freundin hatte sich ein 49-Jähriger aus Neufahrn im Kreis Freising am Donnerstagnachmittag wohl anders vorgestellt. Er verfolgte sie mit dem Auto - bis zur Polizei.

Die 26-jährige Ex-Freundin, die sich auf der Flughafentangente Ost (FTO) mit ihrem Auto auf dem Heimweg nach Neufahrn befand, reagierte laut Polizei nicht auf die Annäherungsversuche. Der Mann verfolgte seine Ex ebenfalls mit einem Wagen und versuchte sie anzuhalten. Dazu fuhr er schließlich dreimal auf der FTO bei einer Geschwindigkeit von etwa 70 km/h gegen das Heck des Wagens. Die Frau verständigte die Polizei und wurde zum Parkplatz der Polizeiinspektion Erding gelotst. Der Mann folgte der Frau auch hierher und wurde von der Polizei in Empfang genommen. Nach Beruhigung der Lage wurde gegen den Mann ein Kontaktverbot ausgesprochen und nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft sein Führerschein sichergestellt. Gegen den Mann wird eine Strafanzeige unter anderem wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr vorgelegt. (ta)

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Eine „mächtige Stimme“ für Forsterns Senioren
Die Generation 60plus hat in Forstern nun offiziell ein Sprachrohr. Am Mittwochabend wurde der erste Seniorenbeirat der Gemeinde gewählt. Dazu trafen sich 17 …
Eine „mächtige Stimme“ für Forsterns Senioren
A 94: „Ab nächstem Jahr wird es leichter“
Der Weiterbau der A 94 durch den Landkreis verläuft im Zeitplan. Im Gemeindegebiet von Buch am Buchrain wird heuer viel gebaut. Fertig werden soll die große Brücke über …
A 94: „Ab nächstem Jahr wird es leichter“
Viel buntes Weibervolk und ein Fußballstar
Volles Haus herrschte beim traditionsreichen Faschingskranzl der Frauengemeinschaft St. Johannes beim Mayr-Wirt. Am Mittwochabend tummelte sich dort ein buntes …
Viel buntes Weibervolk und ein Fußballstar
„Kampfmittel verzögern Planungsablauf nicht“
Bezahlbarer Wohnraum ist in Erding Mangelware. Die Stadt hat südlich des Thermengartens zwischen Sigwolfstraße und Itzlinger Friedhof ein Baugebiet ausgewiesen, das ein …
„Kampfmittel verzögern Planungsablauf nicht“

Kommentare