+
Stolzer Nachwuchs: Beim sechsten Gastronomiepreis an der Berufsschule Erding sind die Besten der Besten angetreten. Den Sieg holten (vorne, v. l.) Köchin Sandra Hofer, Restaurantfachmann Oliver Masion und Hotelfachfrau Johanna Krupka. Die ehrenamtlichen Prüfer, Lehrkräfte und Vertreter der Sponsoren sowie Schulleiter Dieter Link (l.) gratulierten allen Teilnehmern.

Gastronomiepreis an der Berufsschule

Mangotarte, Mousse und viele andere Mmmmms

  • schließen

Erding – Vor den Augen der Gäste eine Weinflasche öffnen, regelmäßig für volle Gläser sorgen, die Speisen direkt am Tisch auf den Tellern an richten – und das alles mit ruhiger Hand, professionellem Auftreten und einem Lächeln im Gesicht: Das gehört in einem guten Restaurant zum perfekten Service einfach dazu. Und das waren nur wenige von vielen Aufgaben, die je vier junge Hotel- und Restaurantfachleute zu bewältigen hatten.

Vor den Augen der Gäste eine Weinflasche öffnen, regelmäßig für volle Gläser sorgen, die Speisen direkt am Tisch auf den Tellern an richten – und das alles mit ruhiger Hand, professionellem Auftreten und einem Lächeln im Gesicht: Das gehört in einem guten Restaurant zum perfekten Service einfach dazu. Und das waren nur wenige von vielen Aufgaben, die je vier junge Hotel- und Restaurantfachleute zu bewältigen hatten.

Beim inzwischen sechsten Gastronomiepreis des Landkreises an der Berufsschule Erding traten die besten Fachkräfte der zwölften Jahrgangsstufe gegeneinander an. Zuvor hatten die Teilnehmer schon die Tische eingedeckt, Blumengestecke gebunden und eine Speisekarte erstellt. In der Küche waren nicht weniger Handgriffe erforderlich. Fünf Köche werkelten hier, um den Gästen ein kreatives Menü zu bieten. Dabei glich keine Speisenfolge der anderen.

Denn die Jungköche hatten zwar alle einen Warenkorb mit Pflichtzutaten vorgegeben. Was sie jedoch daraus machten, blieb ihrer Fantasie überlassen. So wurde etwa in einem Menü aus weißer Schokolade und Mango ein Dessert aus Mangotarte und weißem Schokoladenmousse mit Joghurteis kredenzt.

„Ich finde es toll und mutig, dass Sie sich der Herausforderung dieses Wettbewerbs gestellt haben“, lobte Schulleiter Dieter Link. Für die Teilnehmer winkte nicht nur der Sieg und damit die Weiterleitung an die Bayerischen Jugendmeisterschaften. Sie bekamen von den Sponsoren auch Geld- und Sachpreise sowie ein Zertifikat, das sie Bewerbungen beilegen können. Nicht zuletzt absolvierten sie quasi eine Generalprobe für die Gesellenprüfung, da der Wettbewerb dem Niveau der IHK-Abschlussprüfung entspricht.

Während also Sponsoren, Lehrer und Ehrengäste schlemmten, bewerteten die ehrenamtlichen Prüfer die Schüler. Den Sieg holten schließlich Köchin Sandra Hofer, Hotelfachfrau Johanna Krupka und Restaurantfachmann Oliver Masion. Letzterer fasste zusammen, was auf den kompletten Gastro-Nachwuchs zutreffen dürfte: „Mir gefällt am besten die Nähe zu den Gästen. Ich bin immer mit vollem Eifer dabei. Es hat sich gezeigt, dass es was bringt.“  

Die Platzierungen:

Hotelfachleute: 1. Johanna Krupka, Erding (Ausbildungsbetrieb: Hilton Munich Airport Hotel), 2. Catharina Sandtner, Freising (Hilton Munich Airport Hotel), 3. Ramona Lenz, Ismaning (Hotelbetriebe Schmidramsl GbR), 4. Luis Ropero, Oberding (Sheraton München Airport Hotel).

Restaurantfachleute: 1. Oliver Masion, Forstern (Hotel Victory Erding), 2. Sanjay Tandon, München (Allresto Flughafen München), 3. Blanka Heibl, Kirchdorf (Schuhbauers KG Kirchdorf), 4. Andrea Csanádi, Kirchdorf (Schuhbauers KG Kirchdorf).

Köche: 1. Sandra Hofer, Velden (Schloss Hohenkammer), 2. Jens Weber, Moosburg (Gasthof Sempt, Spörerau), 3. Konstantin Reichert, Saal (Sheraton München Airport Hotel), 4. Lisa Hebting, Eglhausen (Schloss Hohenkammer) und Alisa Kock, Moosburg (Novotel München Airport).

Vroni Macht

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Feiern mit karibischem Lebensgefühl
Sie sind recht umtriebige junge Mädls, die sich vor drei Jahren in der Dirndlschaft Hohenlinden-Pemmering zusammengefunden haben.
Feiern mit karibischem Lebensgefühl
Im Holz ist der Wurm drin
Zu kämpfen haben die Waldbesitzer im Landkreis Erding. Das wurde bei ihrer Jahreshauptversammlung wieder einmal deutlich. Vor allem der heiße Spätsommer hat dem Wald …
Im Holz ist der Wurm drin
BechErding: Mehrweg statt Müll
Erding - Mehrweg statt ex und hop: Im Landkreis Erding wackeln die Coffee-to-go-Becher!
BechErding: Mehrweg statt Müll
Warnung vor falschem Polizisten
Bislang war das Phänomen falscher Polizisten, die Bürger übers Ohr hauen wollen, vor allem aus München bekannt. Nun sind auch im Raum Erding mehrere Bürger von einem …
Warnung vor falschem Polizisten

Was denken Sie über diesen Artikel?

Kommentare