Marktforschungsstudie: Wo ist der Kunde in Erding König?

Erding - Der Erdinger Kundenspiegel geht in die sechste Runde. Von 20. Juni bis 1. Juli werden wieder 900 Verbraucher nach ihrer Zufriedenheit mit Geschäften befragt.

Turnusgemäß alle drei Jahre erstellt die Firma MF Consulting seit 1997 einen Kundenspiegel in 128 deutschen Städten, darunter auch Erding. Ab heute geht sie der Frage nach, wie sich die Kundenzufriedenheit bei eingeführten Geschäften aus zehn Branchen in den vergangenen drei Jahren entwickelt hat und wie sich neue Geschäfte eingeführt haben? Wichtige Parameter sind Freundlichkeit, Beratungsqualität und das Preis-Leistungsverhältnis aus Sicht des Kunden.

89 Firmen aus zehn Branchen sind in die Untersuchung einbezogen, erklärt Dieter Grett von MF Consulting. In einer repräsentativen Stichprobe werden rund 900 Verbraucher an neutralen Plätzen - nicht in den Läden - befragt, in welchen der aufgeführten Geschäfte sie in den vergangenen zwölf Monaten etwas gekauft haben, sie sich beraten haben lassen oder sie sonstige Leistungen in Anspruch genommen haben.

„Gerade in Zeiten eines unsteten Konsumklimas und eines schärfer werdenden Wettbewerbs durch neue Formen des Einzelhandels im Internet steht der Facheinzelhandel in den Innenstädten vor einer großen Herausforderung“, sagt Grett.

In den vergangenen Kundenspiegeln erreichten die untersuchten Geschäfte in Erding aus den gleichen Branchen bei der Freundlichkeit einen Anteil von 84,6 81,9, 80,3, 80,9 und 81,5 Prozent. „Dies ergibt bisher den ausbaufähigen 73. Platz im unteren Mittelfeld von 128 deutschen kleinen bis mittleren Einkaufsstädten“, so Grett. Sei Erding 1997 mit einem Zufriedenheitsgrad von 84,6 Prozent gestartet, plätscherte es in der Folge um die 80 Prozent dahin. Zum Vergleich: Freising und Mühldorf kamen 2010 auf einen Wert von 82,1 beziehungsweise 82,2 Prozent. Landshut liegt mit 80,5 % (Befragung 2012) auf Rang 95. Spitzenreiter ist die Stadt Rottweil in Baden-Württemberg (87,7 %). Dachau rangiert immerhin auf Platz sechs (85,4 %).

Die MF Consulting führt die Befragungen nach eigenen Angaben neutral und ohne Auftrag durch. Erst im Anschluss an die Studie bietet sie die Ergebnisse den Firmen zum Kauf an. „Der Fragebogen umfasst einen Querschnitt regional ansässiger Einzelhändler und Dienstleister aus folgenden Branchen: Bau-/Gartenmärkte, Kfz- Vertragswerkstätten, Augenoptiker, Uhren-Schmuckgeschäfte, Fitnesscenter, Elektro-/Elektronikgeschäfte, Schuhfachgeschäfte, Bäckereien, Geldinstitute und Apotheken. Die Ergebnisse des Kundenspiegels sollen noch im Juli vorliegen. (zie)

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare