+
Sie ermittelten die Gewinner der Leserpreise (im Uhrzeigersinn v. l.): Unser Bild zeigt Friedrich Ziller (VR-Bank Erding), Andreas Brenninger (Erdinger Weißbräu), Jacqueline Plan-Ertl (Therme Erding), Barbara Faltermaier und Bernhard Klemm (Unternehmensgruppe Scharl), Redaktionsleiter Hans Moritz, Ulrich Sengle (Sparkasse Erding-Dorfen), Sportchef Dieter Priglmeir, Petra Pupp (Flughafen München) und Landrat Martin Bayerstorfer. 

Mehr als 5200 Stimmzettel

Rekordbeteiligung bei der Sportlerwahl

  • schließen

Rekordbeteiligung bei der Wahl zu den Sportlern des Jahres der Heimatzeitung: Über 5200 Stimmzettel gingen beim Erdinger/Dorfener Anzeiger ein – so viele wie noch nie.

Erding -Wer Sportler, Sportlerin und Mannschaft des Jahres geworden ist, wird hier noch nicht verraten. Das erfahren die erfolgreichen Athleten erst bei der großen Gala im April. Gestern ermittelten die Sponsoren die 24 Gewinner der Leserpreise, die in den nächsten Tagen zur Übergabe eingeladen werden. Unser Bild zeigt Friedrich Ziller (VR-Bank Erding), Andreas Brenninger (Erdinger Weißbräu), Jacqueline Plan-Ertl (Therme Erding), Barbara Faltermaier und Bernhard Klemm (Unternehmensgruppe Scharl), Redaktionsleiter Hans Moritz, Ulrich Sengle (Sparkasse Erding-Dorfen), Sportchef Dieter Priglmeir, Petra Pupp (Flughafen München) und Landrat Martin Bayerstorfer. 

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Der Vorsitz bleibt in der Familie
Helmut Scherzl verabschiedet sich nach 31 Jahren als Schützenmeister bei Hubertus-Eichenried
Der Vorsitz bleibt in der Familie
Nur noch ein Eingang offen
Viele Eltern sorgen sich, dass jeder unbemerkt in die Schule Finsing hinein könne. Der Schulverband reagiert darauf mit einem Sicherheitskonzept.
Nur noch ein Eingang offen
Eifersucht und Ehezoff
Nach zehn Jahren Pause, führte der Theaterverein Langengeisling in der Schulturnhalle Geisling, das bayerische Stück „Der Ehestreik“ vor. 
Eifersucht und Ehezoff
Viel Komik und ein bisschen Tragik
Der Theaterverein Isen bringt derzeit die Komödie „Eine ganz heiße Nummer“ auf die Bühne. Es gibt noch Restkarten für die gelungene Aufführung.
Viel Komik und ein bisschen Tragik

Kommentare