Am Expertentisch erfuhren Joseph und Carolina Berglehner (v. r.) vom Experten Sven Deutschmanek (l.) alles über ihre alte Kasse. Moderator Horst Lichter (Mi.) schaut und hört gespannt zu und überreichte den Erdingern dann die Händlerkarte.
+
Am Expertentisch erfuhren Joseph und Carolina Berglehner (v. r.) vom Experten Sven Deutschmanek (l.) alles über ihre alte Kasse. Moderator Horst Lichter (Mi.) schaut und hört gespannt zu und überreichte den Erdingern dann die Händlerkarte.

Friseurmeister Joseph Berglehner und Tochter Carolina in ZDF-Trödelsendung zu Gast – Händler zahlt 100 Euro

Mit Opas Spitzbubenkasse bei „Bares für Rares“

Der Erdinger Flohmarkt-Fan Joseph Berglehner war bei der ZDF-Trödelsendung „Bares für Rares“ dabei – und verdiente 100 Euro mit einer alten Kasse aus Eichenholz.

Erding – Ein Traum ging für den Erdinger Flohmarkt-Fan und Friseurmeister Joseph Berglehner in Erfüllung. Am vergangenen Donnerstag war er mit seiner Tochter Carolina in der ZDF-Sendung „Bares für Rares“ bei Horst Lichter zu Gast. Berglehners betreiben den Friseurladen „Cool Cut“ und hatten eine alte Registrierkasse dabei.

Sie hatte einst Joseph Berglehners Großvater Sepp gehört und kam in dessen Dandlerei (Antiquitätenladen) an der Langen Zeile noch zum Einsatz. Die Räume sind heute an Lebi Optik vermietet.

Am Expertentisch erfuhren Vater und Tochter vom Kunstexperten Sven Deutschmanek, dass ihre Kasse aus Eichenholz 1934 von Curd Friedel gefertigt worden ist. Es handelt sich um eine Aufstell-Geldlade, auch mechanische Spitzbubenkasse genannt. Den Wunschpreis der beiden Erdinger von 100 Euro konnte der Experte bestätigen und schätzte den Wert der Kasse auf 100 bis 150 Euro. Daraufhin gab’s von Horst Lichter die Händlerkarte. Dann wurde es ernst, es ging nämlich in den Händlerraum. Dort saß unter anderem Walter Lehnertz, von allen nur „Waldi“ genannt. Er schnappte sich die alte Erdinger Kasse und zahlte dafür 100 Euro. Eine Punktlandung. Rundum zufrieden und eine schöne Erfahrung reicher machten sich Joseph und Carolina Berglehner anschließend wieder auf den Heimweg.

Die Trödel-Sendung, die werktags am Nachmitttag ausgestrahlt wird, war im November im Pulheimer Walzwerk nahe Köln aufgezeichnet worden. Berglehners hatten sich online angemeldet und waren vom ZDF eingeladen worden. „Wir hatten eine schöne Anfahrt den Rhein entlang“, erzählte Berglehner.

Thomas Obermeier

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare