+
Der neue Vorstand der Mittelstandsunion und Gäste (v. l.): Claudia Beil (Ersatzdelegierte), Peter Nöscher (stellv. Vorsitzender, Delegierter), Heribert Niedermaier (s tellv. Vorsitzender, Delegierter), Michael Utschneider (Ersatzdelegierter), Margit Niedermaier (Schatzmeisterin, Delegierte), Rudi Waxenberger (Schriftführer, Delegierter), Martin Greimel (Vorsitzender, Ersatzdelegierter), Dr. Thomas Bauer (Wahlhelfer), Gerlinde Sigl (Beisitzerin, Delegierte), Stephan Bachmayer (Beisitzer), Gabriele Wildgruber (Ersatzdelegierte), Hans Wiesmaier (Wahlleiter) und Stefan Hagn (Kassenprüfer). Nicht im Bild ist Rainer Berndt. Er wurde in Abwesenheit zum Beisitzer und Ersatzdelegierten gewählt.

Mitgliederversammlung 

CSU-Mittelstandsunion: Digitale Infrastruktur wichtiger als 3. Startbahn

  • schließen

Die CSU-Mittelstandsunion will nicht jammern. Die Region boomt. Fachkräfte- und Wohnungsmangel sowie mangelnde digitale Infrastruktur bereiten den Unternehmern aber Sorgen.

Erding„Der Mittelstand hat als wichtigste Wirtschaftskraft eine hohe Verantwortung“, sagt Martin Greimel, Kreisvorsitzender der Mittelstandsunion. In der Mitgliederversammlung im Erdinger Weißbräu ging er auch auf den Fachkräftemangel in der Region ein. Der macht den Unternehmern zu schaffen. „Das ist eine Riesenherausforderung“, sagte Greimel. Gefragt sei vor allem die Politik, um bessere finanzielle Rahmenbedingungen für die Unternehmer zu schaffen. So müsse die Erbschaftssteuer neu geregelt werden, denn es könne nicht sein, dass ein Jungunternehmer, der eine Firma übernimmt, „die kommenden Jahrzehnte daran arbeitet, wieder aufzuholen, was die Steuer geschluckt hat“.

Greimel stellte jedoch auch fest, dass es den Unternehmen im Speckgürtel von München nicht schlecht gehe. „Wir müssen da nicht jammern.“ Fast 40 000 sozialversicherungspflichtige Arbeitnehmer gebe es. Im Vergleich zu vor zehn Jahren betrage die Steigerung 53 Prozent. Das sei der beste Wert im ganzen Wirtschaftsraum.

Nun gehe es darum, Wohnraum und eine entsprechende Infrastruktur zu schaffen, damit die Mitarbeiter auch unterkommen. Mit dem neuen Ministerpräsidenten Markus Söder hofft Greimel auf Rückenwind, vor allem beim Ausbau der digitalen Infrastruktur. Der sei „wichtiger als eine dritte Startbahn“.

Hans Wiesmaier, Fraunberger Bürgermeister und stellvertretender CSU-Kreischef, freute sich, dass die Mittelstandsunion in ihren Reihen auch Vertreter der Lokalpolitik wie seine Bürgermeister-Kollegen Gerlinde Sigl aus Lengdorf und Herbert Niedermaier aus Hohenpolding hat. Beide seien Unternehmer und könnten ihr Wissen aus der Praxis in die Kommunalpolitik einbringen.

Wiesmaier ging auch auf das kontrovers diskutierte Thema Flächenverbrauch ein, an dem ihn schon das Wort störe. „Flächen werden nicht verbraucht, sondern ihre Nutzung ändert sich.“ Der Landkreis müsse sich weiterentwickeln, denn „aus den Errungenschaften der Vergangenheit können wir die Zukunft nicht sichern“. Bei jeder Fläche, die sinnvoll umgenutzt werden könne, lohne es sich, darüber nachzudenken. „Wir Bürgermeister werden nicht aus reinen Prestigegründen Flächen ausweisen.“

Ein wichtiger Punkt für die Zukunft sei auch die Bildung, vor allen die Mittelschulen gelte es auf hohem Niveau weiterzuentwickeln, um jungen Leuten einen erfolgreichen Berufsweg zu ermöglichen.

Bei den Neuwahlen, die Wiesmaier leitete, gab es keine Überraschungen. Von den unverändert 37 Mitgliedern der Mittelstandsunion waren zwölf Stimmberechtigte anwesend, die die Vorstandmitglieder sowie die Delegierten für die Bezirks- und die Landesversammlung jeweils einstimmig wählten. An der Spitze steht weiter Martin Greimel. Seine Stellvertreter sind Peter Nöscher und Heribert Niedermaier. Schatzmeisterin bleibt Margit Niedermaier, und als Schriftführer wurde Kreishandwerksmeister Rudi Waxenberger bestätigt.

Vorstand:

Vorsitzender: Martin Greimel

Stellvertreter:Peter Nöscher und Heribert Niedermaier

Schatzmeisterin: Margit Niedermaier

Schriftführer: Rudi Waxenberger

Beisitzer: Gerlinde Sigl, Stephan Bachmayer und Rainer Berndt.

Kassenprüfer: Stephan Hagn

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Tödlicher Unfall: Auto steuert in Gegenverkehr – 75-Jährige erliegt ihren Verletzungen
Die entsetzliche Serie tödlicher Unfälle im Landkreis Erding reißt nicht ab. Am Mittwochnachmittag ereignete sich bei Pastetten der dritte binnen einer Woche.
Tödlicher Unfall: Auto steuert in Gegenverkehr – 75-Jährige erliegt ihren Verletzungen
Frühjahrskonzert läutet Festjahr ein
Drei Jahrzehnte Stadtkapelle: Das muss gefeiert werden, finden Vorsitzender Walter Dorn und die 114 Musiker.
Frühjahrskonzert läutet Festjahr ein
Zarte Melodien, stampfende Rhythmen
Klassik trifft Balkanpop: Das Erdinger Jugendkammerorchester Violinissimo und die Band Edel Stoff gaben ein gemeinsames Konzert in der Stadthalle. Das Publikum klatschte …
Zarte Melodien, stampfende Rhythmen
Erfolgreiche Schützen, aber zu wenig Schießbeteiligung
Viel Ehrgeiz und sportlichen Einsatz zeigte die Schützengesellschaft Unterschwillach in der Schießsaison
Erfolgreiche Schützen, aber zu wenig Schießbeteiligung

Kommentare