+
Des gfoit uns: „Mei Weihnachtsplattn“ stellten die Dialektförderer (hinten, v. l.): Maxi Kronseder, Monika Gruber und Markus Buertesch sowie (vorne, v. l.): Tim Mörtl, Bernhard Fleischmann und Pierre Pfeiffer von alpha vor. 

Liedermacher und Kabarettisten aus Erding gründen Mundart-Verein - Weihnachts-CD

So will Monika Gruber Bairisch retten 

  • schließen

Was eint die Kabarettisten Monika Gruber und Bewie Bauer, Liedermacher Maximilian Kronseder, Bayern3-Moderator Bernhard „Fleischi“ Fleischmann und viele andere? Sie sprechen aus Überzeugung Bairisch und wollen verhindern, dass Mundart allmählich ausstirbt.

Erding - Genau das befürchten nämlich Dialektforscher. Deswegen gründeten sie mit weiteren Künstlern – darunter Kabarettist Wolfgang Krebs und Liedermacher Roland Hefter – meiVerein e.V., ein Verein der Kunst, Kultur und Mundart aus Bayern fördert. Sein Sitz ist Wartenberg, wo Kronseder wohnt.

Die Gründung erfolgte am 9. November in München – traditionell bei Weißbier und Weißwürscht. Der Akt wurde mit Senf buchstäblich besiegelt.

Auch Bayern3-Moderator Bernhard „Fleischi“ Fleischmann macht mit

Im Gespräch mit unserer Zeitung erklärt Kronseder von der Erdinger Erfolgsband DeSchoWieda, wie es zu dem Verein kam. „Ich kenne den Fleischi ebenso wie Monika Gruber, wir haben ja schon ein gemeinsames Video zu unserem Song Despacito gemacht. Gemeinsam wollten wir etwas für die bairische Sprache und die Kultur tun.“ Denn wir kämpfen darum, dass es unsere Dialekte noch lange gibt.“ So sei meiVerein entstanden.

Bunte Weihnachts-CD mit drei Gschichterln von Monika Gruber

Auf sich aufmerksam macht er laut Kronseder mit einer CD. Dem Vereinsziel entsprechend heißt sie „Mei Weihnachtsplattn“. Sie hat Erdinger Zungenschlag: Mitwirkende sind unter anderem Sternschnuppe aus Ottenhofen und der Erdinger Liedermacher Michi Benker. Monika Gruber steuert drei weiß-blaue Weihnachtsgeschichten bei, die sie extra dafür eingelesen hat. Das Album mit 20 Tracks gibt es für 14,99 Euro in den Filialen von Edeka, Kaufland und Real sowie im Shop Vigamu des Erdinger Tonträgervertriebs alpha. Dessen Geschäftsführer Pierre Pfeiffer gehört ebenfalls zum Kreis der Förderer- Er übernahm die Presskosten für die neue Scheibe.

Doch die ist nur der Auftakt, um auf sich aufmerksam zu machen. „Wir können uns vorstellen, einmal ein Mundart-Festival auf die Beine zu stellen, oder eine Medien-Plattform für Dialekte zu schaffen.

Schirmherrin ist Ilse Aigner

Schirmherrin ist Landtagspräsidentin Ilse Aigner. In einer Videobotschaft erklärt sie: „Ich finde es eine ganz tolle Idee, einen Verein zu gründen, dass man Dialekt spricht – auf allen Kanälen. Ich bin ein Fan des Dialekts.“

Im Internet ist der Verein seit Montag unter www.meiverein.de sowie auf Facebook auf der Seite meiVEREIN zu finden.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Zwei Drogenfahrten, zwei Hausdurchsuchungen
Von zwei Drogenfahrten im Stadtgebiet Dorfen berichtet die Dorfener Polizei.
Zwei Drogenfahrten, zwei Hausdurchsuchungen
„Komatös alkoholisierter Obdachloser“ mit Taschen voller Fahrradzubehör
Einen „komatös alkoholisierten Obdachlosen“ hat die Polizei am Altenerdinger Bahnhof aufgegriffen. Er hatte einiges an Fahrradzubehör dabei - die Polizei vermutet, dass …
„Komatös alkoholisierter Obdachloser“ mit Taschen voller Fahrradzubehör
Mehr dürfen die Niklbrüder nicht helfen
Die Nikolaibruderschaft hilft schon seit Jahrhunderten bedürftigen Bürgern von Dorfen. Heuer kann die 130 Euro Weihnachtsbeihilfe auszahlen.
Mehr dürfen die Niklbrüder nicht helfen
Rastanlage Isartal: Alternative wird geprüft
Die Autobahndirektion Südbayern geht davon aus, dass noch in diesem Jahr die aktualisierten Unterlagen zum Planfeststellungsverfahren für die neue Tank- und Rastanlage …
Rastanlage Isartal: Alternative wird geprüft

Kommentare