+

Museum Franz Xaver Stahl 

Eine limitierte Kunstmappe zum Todestag

Der Tiermaler Franz Xaver Stahl starb am 16. November 1977 in Erding. Anlässlich des Jahrestags hat die Stadt Erding den Grafiker Michael Lang beauftragt, eine Kunstmappe zu gestalten.

von Alexandra Anderka

Erding – Heute ist der 40. Todestag des berühmten Tiermalers Franz Xaver Stahl. Aus diesem Grund hat die Stadt Erding eine auf 180 Stück limitierte Grafikmappe mit vier ausgewählten Zeichnungen Stahls anfertigen lassen. „Zur Erinnerung“ lautet der Titel.

Das Biedermeier-Haus an der Landshuter Straße mit allen Gemälden, dem Mobiliar und dem unveränderten Atelier hatte Stahls Witwe Margarete 2014 der Stadt Erding vererbt. Den Auftrag, aus dem Erbe mit 7000 Exponaten etwas zu machen, nehme er ernst, betonte Oberbürgermeister Max Gotz bei der Vorstellung der Mappe im Stahl-Museum. Er ist es laut Museumsleiterin Heike Kronseder auch gewesen, der bereits vor einem Jahr an den Jahrestag gedacht hat.

Mit der Grafikmappe zum Preis von 19,80 Euro könne sich jetzt jeder einen Stahl ins Wohnzimmer holen, meinte Gotz. Er selbst schätze sich glücklich, eine Tiger-Skizze von Stahl zuhause zu haben. Allerdings gibt es nur wenige Zeichnungen des Erdinger Malers von Tieren aus nicht heimischer Gegend, denn „Stahl hat es gehasst, Zootiere zu malen. Er wollte die Tiere in Freiheit sehen. Deshalb existieren auch keine Ölgemälde von ihnen.“ Aber diese Studien gehörten eben auch zu seiner Ausbildung. Und tatsächlich hat der OB den Elefanten als eine der vier Zeichnungen für die Kunstmappe ausgewählt.

Der Erdinger Grafiker Michael Lang konzipierte die Mappe zusammen mit Kronseder und Bartholomäus Aiglstorfer vom Kulturamt der Stadt. Lang gestaltete die „optische Klammer“ und druckte die Skizzen zweifarbig im Offsetdruckverfahren nach. Auch für die Broschüre „Lebensspuren“, in der Stahls künstlerisches und privates Leben mit Fotos aus dem Nachlass aufgezeigt wird, zeichnet Lang verantwortlich. Sie kann im Museum für fünf Euro erworben werden.

Sonderführungen

anlässlich des 40. Todestages Franz Xaver Stahls bietet Museumsleiterin Heike Kronseder am heutigen Donnerstag, 16. November, um 13 und um 16 Uhr im Museuman der Landshuter Straße 31 an. Der Eintritt ist frei. Zu sehen sind bislang nicht veröffentlichte Grafiken.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

AfD-Politiker spricht in Kürze in Dorfen: So organisiert sich ein heftiger Widerstand im Ort
In zwei Wochen wird ein AfD-Politiker in Dorfen sprechen, dagegen gibt es heftigen Widerstand. Die Parteikritiker organisierten eine Gegenveranstaltung – mit vergifteter …
AfD-Politiker spricht in Kürze in Dorfen: So organisiert sich ein heftiger Widerstand im Ort
„Ich lebe meinen Traum!“
Farbe, Licht und nackte Füße – das zeichnet das Bühnenbild der Musikerin Ama Pola bei ihrem CD-Release aus. Vor 200 Leuten stellte die Berglernerin ihre eigene Musik vor.
„Ich lebe meinen Traum!“
„Eine tote Innenstadt kann keiner wollen“
Die Digitalisierung stellt unsere Welt auf den Kopf. Neue Jobs, neue Geschäftsmodelle, neue Hobbys, Hoffnungen und Ängste – der Wandel ist überall spürbar. Wie verändert …
„Eine tote Innenstadt kann keiner wollen“
Asyl: Der Gang der Geschichte gibt dem Landrat Recht
Markus Söder steuert beim Thema Asyl nach. Er verfolgt eine Politik, die in Erding die Handschrift von Landrat Martin Bayerstorfer trägt, meint Redaktionsleiter Hans …
Asyl: Der Gang der Geschichte gibt dem Landrat Recht

Kommentare