Der Kreuzweg führt in Erding von Heilig Blut bis in die Innenstadt. Auf Steinsäulen sind Bronzetafeln angebracht, die den Leidensweg Jesu Christi nachzeichnen.
+
Der Kreuzweg führt in Erding von Heilig Blut bis in die Innenstadt. Auf Steinsäulen sind Bronzetafeln angebracht, die den Leidensweg Jesu Christi nachzeichnen.

Zu jeder Station gibt es Musik aufs Handy – Konzert und Lesung

Erdinger Kreuzweg: Musik und Religion im Duett

Kreative Aktion für die Osterzeit: Dank des kirchenmusikalischen Einfallsreichtums der Familie Grüner und einem engagierten Mitstreiterteam ist es in Klettham geglückt, zwei über die Musik und religiöse Inhalte miteinander verbundene Projekte zu verwirklichen.

Erding – Kreative Aktionen, um den durch Corona massiv gebeutelten Kulturbetrieb zu beleben, sind ein mühsames Unterfangen. Auch kirchliche Veranstaltungen zur Osterzeit bedürfen eines besonderen Rahmens und einer außerordentlichen Planung. Dank des kirchenmusikalischen Einfallsreichtums der Familie Grüner und einem engagierten Mitstreiterteam, ist es in Klettham geglückt, zwei über die Musik und religiöse Inhalte miteinander verbundene Projekte zu verwirklichen.

Am morgigen Samstag, 27. März, um 18 Uhr spielen Yuka und Robert Grüner zu den Kreuzwegstationen der Kletthamer Kirche St. Vinzenz Werke für Violine und Orgel von Josef Gabriel Rheinberger. Die hochromantischen Stücke verbinden auf subtile Weise die Betrachtungen von Pfarrer Elmar Gruber, die er in seinem Buch „Kreuzweg“ niedergeschrieben hat. Die Leitung der Andacht hat Pfarrer Dr. Jan-Christoph Vogler, der auch die Texte lesen wird.

Ab Sonntag, 28. März kann man zu den Erdinger Kreuzwegstationen am Stadtweg mit Werken des Bildhauers Erich Heuschneider die Kletthamer Johannespassion des 94-jährigen Erdinger Kirchenmusikers Leo Grüner hören. Sohn Robert Grüner nutzt den Einsatz moderner Technik, um dieses kontemplative Erlebnis zu ermöglichen, dessen Umsetzung auch seinem betagten Vater große Freude bereitet.

Wer sich in den Kartagen auf den Weg machen wolle, könne die Musik per Handy über die Aktivierung von QR-Codes „entlang der Kreuzwegstationen abrufen und sich seinen Gedanken hingeben“, erläutert Robert Grüner. Der Sohn hat die Johannespassion seines Vaters digital aufgenommen. „Über 200 Aufnahmen, Einspielungen, Gesangsaufnahmen sowie gesprochene Texte wurden in den vergangenen Wochen im Tonstudio zusammengefügt.

Auf Anregung von Gemeindereferentin Anne Rosner entstand durch die Mitwirkung von über 13 Sängerinnen und Sängern, 14 Jugendlichen und vier Instrumenten die Kletthamer Passion von Leo Grüner im Zusammenschnitt.“

An diesem Samstag, 27. März, geben Yuka und Robert Grüner in St. Vinzenz Klettham ein Konzert.

Robert Grüner und die Mitwirkenden meisterten das Zusammenwirken in räumlicher Distanz: „Das war ein spannendes Unterfangen. Schließlich mussten alle Beteiligten Stimmen und Texte auf das Smartphone singen. Als Vorlage sendete ich eine Aufnahme auf die genau im Zeitmaß darauf gesungen werden musste, damit ich sie anschließend mit den Solisten Alexander Daimer als Jesus und Hubert Daimer als Pilatus, der Orgel, Pauken und Xylophonen zusammenmischen konnte“, erläutert Robert Grüner die Arbeitsweise, die ihn als Musiker auf neues Terrain geführt hat.

„Dass das durch mein geringes technisches Know how eben nur so gut wie möglich sein kann, ist hoffentlich verständlich. Und doch bin ich sehr dankbar über diese Arbeit, weil sie uns zusammenbringt, den Jugendlichen möglicherweise auch ein Anstoß ist, sich mit Kreuz und Auferstehung auseinanderzusetzen“, meint der Kirchenmusiker von St. Vinzenz bescheiden.

In jedem Fall sollen so „die Kartage von Seiten der Kirchenmusik erlebbar gemacht werden“. Für Robert Grüner birgt das Kreuzwegprojekt persönliche Erinnerungen. „Als ich den Weg selbst gegangen bin, habe ich mir über den Künstler Erich Heuschneider und sein Werk Gedanken gemacht. Da ist mir auch wieder die Verbindung zu meinem Vater eingefallen.“

Der Walpertskirchener Bildhauer, der im November 2020 im 84. Lebensjahr verstorben ist, habe vor sehr, sehr langer Zeit Klavierunterricht bei Leo Grüner genommen. „Ich glaube, er war einer seiner ersten Schüler überhaupt. Das hat mich berührt, dass die beiden hier wieder in einem Projekt zusammenfinden.“

Wie Robert Grüner weiter berichtet, würden die Chorproben für Singkreis und Jugendchor schon eine ganze Weile online wieder laufen. Das sei während der Pandemie eine wichtige Möglichkeit, „um Kontakt zu halten“.

Zur Kreuzwegandacht in St. Vinzenz muss man sich anmelden. Weitere Infos gibt es im Internet unter www.st-vinzenz-klettham.de.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare