+
Zogen schon die kleinsten Besucher in ihren Bann: Die Nachwuchsmusiker, die beim Sparkassenfestival für Stimmung sorgten.

11. Sparkassen-Festival 

Der Nachwuchs rockt auf dem Schrannenplatz

Erding – An einem lauen Sommerabend gemütlich auf dem Schrannenplatz sitzen und attraktiver Live-Musik lauschen, dazu ein Bier und etwas zum Essen: In „die gute Stube Erdings“, wie ihr Vorstandsvorsitzender Joachim Sommer bemerkte, hatte heuer wieder die Sparkasse Erding-Dorfen geladen, anlässlich ihres 190-jährigen Bestehens bereits zum elften Mal.

Besonders diesmal: Die Kreismusikschule (KMS) präsentierte ihr „Bandprojekt“. Fünf Lehrer hatten sich zusammen mit KMS-Leiter Bernhard Scheumaier dafür stark gemacht, dass junge Musiker – manche gerade erst 13 Jahre jung geworden – ihr Talent, gruppiert in vier Bands, nach Noten vorführten. Dazu gehörten aber nicht nur der Vortrag flotter Musikstücke; es mussten auch Instrumente gestimmt und die eigene Nervosität bekämpft werden.

Dann aber ging’s zur Sache: Da erklang Hardrock von AC/DC genauso wie Songs von Oasis, da gaben sich junge Gesangs- und Gitarren-Stars nacheinander das Mikrofon in die Hand. Es passierte das Gleiche wie früher an den Lagerfeuern – wenn ein gut aussehender Jüngling gekonnt Saiten zupfen und gefühlvoll singen kann, dann schmilzt die Damenwelt jeden Alters dahin, so auch auf dem Schrannenplatz.

In einer der Bands spielte sogar ein Papa, der Sohn hatte sich an der Hand verletzt. Neben ihm bearbeitete seine Tochter gekonnt das Schlagzeug, eine wahrlich musikalische Familie. In der Hoffnung, „dass alles gut geht“, testete sie eine selbst verfasste Ballade – es ging freilich gut. So gesehen hatten die Urgesteine des Sparkassen-Festivals, Peter Heger am Klavier und Drummer Edi Karbaumer, nach der geballten Jugend-Power leichtes Spiel: Das Publikum war schon gut drauf, und für noch mehr Stimmung sorgten ihre schnellen Boogie-Woogie- und Ragtime-Rhythmen.

Schließlich durfte noch das KMS-Blasorchester Windkraft auf die Bühne und präsentierte unter Dirigent Kurt Müller ein Powerpaket. Jetzt, bei so vielen wippenden Füßen, traute sich sogar der Mond als schmale Sichel hinter den Wolken hervor und gab auf seine Weise Licht dazu.

Friedbert Holz

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Rettungsdienste arbeiten gut zusammen
Im Notfall sind die Retter schnell zur Stelle. Eine Großübung am Betreuungzentrum St. Wolfgang zeigt das gute Zusammenspiel der Feuerwehren und Rettungsdienste.
Rettungsdienste arbeiten gut zusammen
Ersthelfer auf Wiesn niedergeprügelt
Menschen zu retten, ist Wolfgang Bambergs Berufung. Der 49-Jährige ist Vorsitzender der Feuerwehr Altenerding. Jetzt wurde er selbst Opfer. Ein Unbekannter schlug den …
Ersthelfer auf Wiesn niedergeprügelt
Frauenhaus: Viele Fragen offen
Der Streit ums Frauenhaus dominiert die Kreispolitik. Am Montag finden die entscheidenden Sitzungen statt. Jetzt schlägt die Stunde der demokratisch-parlamentarischen …
Frauenhaus: Viele Fragen offen
Stadtpark: Sanierung beginnt
Schweres Gerät in Erdings grüner Lunge: Diese Woche haben die Arbeiten für den zweiten Sanierungsabschnitt des Erdinger Stadtparks begonnen
Stadtpark: Sanierung beginnt

Kommentare