PD Dr. Lorenz Bott-FlügelDer Kardiologe freut sich über die neue Therapie.

Klinikum Erding

Neue Behandlungsmethode: Alkohol fürs Herz

  • schließen

Erding – Auf diese Premiere kann man im Klinikum Erding anstoßen: Ausgerechnet mit reinem Alkohol ist es den Ärzten gelungen, eine genetische Herzmuskelerkrankung zu behandeln. Das Kardiologie-Team um Chefarzt PD Dr. Lorenz Bott-Flügel und den leitenden Oberarzt Dr. Nader Joghetaei hat die neue Behandlungsmethode erfolgreich durchgeführt.

Die so genannte Hypertrophe Obstruktive Kardiomyopathie ist die häufigste genetische Herzmuskelerkrankung. Aufgrund einer erblich bedingten Veranlagung kommt es hier bei den Betroffenen dazu, dass der Herzmuskel zu dick wird. Die Folge: Für das Blut, das in den Kreislauf gepumpt werden soll, wird der Herzmuskel dadurch zu einem Abflusshindernis.

Erstmalig ist es nun dem Team der Kardiologie am Klinikum gelungen, diese Herzmuskelerkrankung in Erding zu behandeln. Durch geringe Mengen reinen Alkohols, die gezielt mittels Herzkatheter in bestimmte kleine Adern am Herzen verabreicht werden, kann die Durchblutung in diesem Bereich verringert werden; so können die Ärzte erreichen, dass Herzmuskelgewebe in dem behandelten Bereich gezielt abstirbt. In den drei bis fünf Monaten nach der Behandlung entwickelt sich der Herzmuskel an diesen Stellen zurück. Er ist also weniger verdickt.

Dadurch ist gewährleistet, dass das Blut besser aus dem Herzen in den Kreislauf gelangen kann und somit die körperliche Belastbarkeit des Betroffenen deutlich verbessert wird. Diese Behandlungsmethode ist weltweit bereits etabliert und erspart den Patienten eine Herzoperation, weil sie durch einen dünnen Katheter durchgeführt wird.

Herzspezialist Bott-Flügel ist von der neuen Therapie überzeugt: „Die Langzeiterfolge sind genauso gut wie nach einer Herzoperation. Gerade weil diese Behandlungsform den Patienten eine Operation und die damit verbundenen Belastungen erspart, freut es mich besonders, diese sehr elegante Methode nun auch an unserem Klinikum anbieten zu können.“  

Vroni Macht

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Kronthaler Weiher: Hunde bleiben verboten
Am Kronthaler Weiher haben Hunde auch künftig weder am noch im Wasser etwas verloren – zumindest während der Sommermonate.
Kronthaler Weiher: Hunde bleiben verboten
Stadtrat lehnt größere Verkaufsflächen ab
Die Stadt Erding hat einen Investor in Erding-West kompromisslos ausgebremst. Im Geviert zwischen Sigwolf-, Johann-Auer- und Anton-Huber-Straße darf weder die …
Stadtrat lehnt größere Verkaufsflächen ab
Auto durchbricht Tiefgaragen-Schranke, Frau verletzt
Filmreife Szenen haben sich am Donnerstag in der Tiefgarage der Stadthalle am Alois-Schießl-Platz in Erding abgespielt.
Auto durchbricht Tiefgaragen-Schranke, Frau verletzt
Lehrerin für Generationen
„Danke, Frau Hintermaier!“, lautete das Motto beim Schulfest in Berglern.
Lehrerin für Generationen

Kommentare