+
Freuen sich auf die Besucher der „Land & Gwand“ (hinten, v. l.): Norbert Schwarzenböck, Susanne Pirsch, Tanja Thoma, Martina Probst, Rosmarie Probst, Jutta Kistner; (vorne, v. l.) Gertraud Schwarzenböck, Oliver Blättler und Verena Angermaier.

„Land & Gwand“ in der Stadthalle 

Neue Messe rund ums Bayerische

Erding – Am Pfingstwochenende dreht sich in der Stadthalle alles um die Tracht. Dort findet zum ersten Mal die „Land & Gwand“-Messe mit rund 30 Ausstellern statt, die zweite neue große Schau nach der Einbruchmesse.

„Wir beobachten, dass der Trend zur Tradition bei Jung und Alt wieder zunimmt“, sagte Jutta Kistner, Geschäftsführerin der Stadthalle, bei der Vorstellung der Messe. Dies könne man unter anderem daran erkennen, dass Hochzeitspaare wieder vermehrt die Tracht als Festgewand nutzten und sich Freunde bei WhatsApp auf Bairisch schrieben.

Auch aus diesen Erkenntnissen heraus wurde die Idee für die Messe „Land & Gwand“ geboren. Stattfinden wird sie am Pfingstsamstag, 14. Mai, von 14 bis 20 Uhr und am Pfingstsonntag, 15. Mai, von 11 bis 18 Uhr. Der Eintritt kostet drei Euro.

Das Angebot geht von hochwertiger Trachten- und Lodenmode über regionale Produkte wie Kräuter- und Fruchtaufstriche bis hin zu Vorführungen traditionellen Handwerks. Das Rahmenprogramm umfasst Musik, Volkstänze sowie ein Kinderprogramm. Fest stehen lebende Werkstätten, ein Siebdruckworkshop für Kinder, Edelweißschnitzen, Töpfern, Gamsbartbinden und ein Mundarttest, bei dem eigene Kenntnisse der bayerischen Sprache überprüft werden. Fürs leibliche Wohl sorgt die Stadthallen-Gastronomie Dangl.

Ein besonderes Zuckerl hält der Veranstalter für die ersten 200 Besucher bereit: Sie erhalten einen Gutschein für ein Wiesenglupperl.

Bei der Bekleidung geht der Trend laut Verena Angermaier wieder zu hochgeschlossenen Dirndln aus hochwertigen Stoffen. Das zeigt die neue Kollektion mit Hochzeitstracht. Gertraud und Norbert Schwarzenböck vom Trachtenverein Edelweiß-Stamm Erding stellen ihren Verein vor und präsentieren die Festtagstracht mit Musik und Tanz.

Tanja Thoma zeigt die Vintage-Tracht aus ihrem Laden Eichkatzl in Landshut. Mit dem patentierten Biertischgwand der Firma Griabig aus Erding bietet Susanne Pirsch Tischdecken an.

Ebenso neuartig und innovativ sind die maßgefertigten Trachtenschlapperl (Flip-Flops im Trachtenlook) mit speziellem Fußbett der Firma Orthopädie Technik Graf aus Erding. Als „Exot auf der Messe“ bezeichnet sich Rosmarie Probst vom Kunsthandwerk Probst aus Holzkirchen. Sie zeigt die Tradition der wertvollen Klosterarbeiten aus dem 17. und 18. Jahrhundert.

Julia Grundner und Peter Jentscher

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Bei diesen Leistungen platzt der Schulleiter vor Stolz
„Wer friert uns diesen Moment ein? Besser kann es nicht sein!“ Mit Andreas Bouranis Nummer-eins-Hit „Auf uns“ begannen die Absolventen der Herzog-Tassilo-Realschule …
Bei diesen Leistungen platzt der Schulleiter vor Stolz
ZDF dreht dritten Fall der Krimireihe „Schwarzach 23“ in Finsing
Derzeit wird in München und Umgebung der dritte Film der ZDF-Krimireihe „Schwarzach 23“ gedreht. Das Filmteam ist auch in der Gemeinde Finsing unterwegs.
ZDF dreht dritten Fall der Krimireihe „Schwarzach 23“ in Finsing
Bahnunfall bei Dorfen: Mann schwebt in Lebensgefahr
Auf der Bahnstrecke München - Mühldorf hat sich in der Nacht auf Samstag ein schwerer Bahnunfall ereignet. Ein Mann wurde kurz vor 1 Uhr auf Höhe des Bahnübergangs …
Bahnunfall bei Dorfen: Mann schwebt in Lebensgefahr
Metzgerei Wintermayr schließt
Nach fast 40-jähriger Geschäftstätigkeit in Forstern schließt die Metzgerei Wintermayr zum Monatsende. Immer weniger Kunden, immer mehr Bürokratie und keine Nachfolger: …
Metzgerei Wintermayr schließt

Kommentare