Bluttat vor Münchner Club „Neuraum“: Polizei fasst weitere Täter

Bluttat vor Münchner Club „Neuraum“: Polizei fasst weitere Täter
+
Marke Eigenbau ist der schön gedeckte Holztisch, den David Ritter im Sommergarten präsentiert. Die Biertisch-Garnituren im Hintergrund sind passé.

Neueröffnung am Schiessfeld

Der Sommergarten geht in Betrieb

  • schließen

30 Tage lang haben sie gewerkelt, eine Mauer errichtet, Möbel geschreinert. Jetzt ist er fertig: der Sommergarten. So heißt der Biergarten an der ehemaligen Schiaßn am Volksfestplatz. Ab heute, 18 Uhr, ist er geöffnet.

ERding - „Einen klassischen bayerischen Biergarten, in den man sein Essen auch selbst mitbringen kann“, verspricht David Ritter. Der 32-Jährige und sein Geschäftspartner Tom Sitter haben sich mit dem Sommergarten an der Schiaßn ein weiteres gastronomisches Standbein geschaffen. Seit neun Jahren betreiben sie die Diskothek Penthaus an der Franz-Brombach-Straße, seit knapp drei Jahren das Kennedy (Café/Bar) am Schönen Turm. Jetzt wollen sie mit ihrem Team in Erding einen Biergarten etablieren. Das haben vor ihnen schon andere an der Schiaßn versucht, erfolglos. Zuletzt waren die Betreiber des Hunter dort gescheitert (wir berichteten).

Ritter und Sitter haben sich viele Gedanken gemacht. Zunächst steht der Biergarten mit rund 400 Sitzplätzen im Fokus. Die daneben liegenden Räumlichkeiten mit Disco/Club und Lokal werden noch umgebaut und sollen in den nächsten Monaten genutzt werden. Jetzt ist erst einmal Sommergartenzeit.

Und viele Erdinger warten schon darauf. Hunderte „Gefällt mir“-Klicks hat Ritter auf seiner Facebook-Seite dafür bekommen, die Neugier ist groß. Und die Gäste werden viel Neues sehen. Der gesamte Bereich unter den alten Kastanien wurde mit Kies aufgeschüttet. Eigens angefertigte Holztische und Bänke mit Rückenlehnen ersetzen die Biertisch-Garnituren. Eingefasst von einer Klinkermauer gibt es einen erhöhten Lounge-Bereich. Und für Kinder wurde ein Spielplatz mit großem Sandkasten geschaffen.

Heute ab 18 Uhr geht der Betrieb unter den hoch gewachsenen Kastanien los. Für die warmen Gerichte wie Spanferkel-Braten, Steaksemmel, Currywurst, Leberkäs oder Pommes sind die Wirte des Burger-Ladens Effe & Gold vom Kleinen Platz zuständig. Und an den Wochenenden grillt Beppo Herrmann Steckerlfische. Die kalten Gerichte wie Wurstsalat, Brotzeit-Brettl oder Obazda bereiten Ritter und sein Team selbst zu. Für alles gilt Selbstbedienung, auch für die Getränke.

Die Wetterprognosen fürs Wochenende sind gut. Beste Voraussetzungen also, dass es brummt. Und eine Herausforderung zugleich. Schon vorab bittet Ritter um Verständnis, „wenn es zu Wartezeiten kommt. Unser Team muss sich erstmal einspielen, damit die Abläufe für die Zukunft sitzen“.

Der Sommergarten hat bei schönem Wetter samstags und sonntags von 11.30 bis 23 Uhr sowie werktags von 16

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Daniel aus Buch am Buchrain
Daniel lässt sich von gar nichts stören – auch nicht von so einem lästigen Fototermin mit der Zeitung. Der Bub schläft einfach weiter. Daniel ist nach Sarah das zweite …
Daniel aus Buch am Buchrain
Werbetafel geschrottet
Ärger mit der Justiz bekommt eine Autofahrerin, die am Montag gegen 17 Uhr im Gewerbegebiet Erding-West mit ihrem Peugeot eine Werbetafel über den Haufen gefahren und …
Werbetafel geschrottet
Geld für Straßenbau in Pastetten und Ottenhofen
Die Gemeinden Pastetten und Ottenhofen wollen die Verkehrsverhältnisse auf ihren Straßen verbessern. Dafür gibt’s Geld von der Regierung von Oberbayern.
Geld für Straßenbau in Pastetten und Ottenhofen
Freibad und Sportanlagen raus aus Dorfen
Der Siedlungsdruck auf Dorfen ist groß. Nicht nur Wohnraum ist knapp. Auch die Freizeit- und Sporteinrichtungen werden zu klein. Die ÜWG fordert die Stadt zum Handeln …
Freibad und Sportanlagen raus aus Dorfen

Kommentare