Nordsee: Keine Filiale in Erding

Erding - Der Einzelhandel in Erding ist in Bewegung. Geschäfte schließen, andere eröffnen. Eines kommt allerdings trotz hartnäckiger Gerüchte nicht in die Innenstadt: Nordsee.

Die nach eigenen Angaben größte europäische auf Fisch und Meeresfrüchte spezialisierte Restaurantkette mit Sitz in Bremerhaven plant aktuell nicht, in Erding eine Filiale zu eröffnen. Dies teilte Theresia Lorbach, Junior Marketing Managerin, auf Anfrage mit. Seit Wochen hatten sich Gerüchte gehalten, wonach Nordsee in die Räumlichkeiten des Modehauses Friedberger an der Langen Zeile/Ecke Bräuhausgasse oder gegenüber am Kleinen Paltz in die ehemalige Metzgerei Schachtl einziehen würde.

Im Modehaus läuft gerade der Räumungsverkauf. Inhaberin Friedel Friedberger hat das Haus in bester Lage bekanntlich an die Alpha-Grundstücks-GmbH verkauft. Geschäftsführer Pierre Pfeiffer hat allerdings noch keine konreten Pläne für die künftige Nutzung, „weder Nordsee, noch Kneipe“. Er könne sich allerdings vorstellen, übergangsweise aus dem zu Alpha gehörenden Musicworld-Sortiment Computerspiele im Zentrum anzubieten, bis er detaillierte Pläne zur künftigen Nutzung hat.

Wieder aufgemacht hat nach einem guten Jahr die Metzgerei Wasner am Schrannenplatz. Dafür hat die Fastfood-Kette Subway seit einigen Wochen zu.

Auch die Modeboutique More & More am Ende der Langen Zeile ist zu, der Räumungsverkauf abgeschlossen. Dort soll ein weiteres Schokoladengeschäft einziehen. Das wäre der fünfte Laden dieser Art in der Erdinger Innenstadt. Hinzu kommen die Bäckereien und Konditoreien, in denen man ebenfalls Pralinen kaufen kann. (zie)

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare