Ein Polizist und Blaulicht
+
Eine junge Erdingerin wurde vermisst. Nun gab die Polizei Entwarnung. (Symbolbild)

Behinderte 23-Jährige verschwand unbemerkt aus S-Bahn

Erdingerin in München vermisst: Polizei gibt Entwarnung

  • Hans Moritz
    vonHans Moritz
    schließen

Eine 23-Jährige aus dem Landkreis Erding wurde seit Montag vermisst. Die junge Frau war während einer S-Bahnfahrt verschwunden. Nun gab die Polizei Entwarnung.

Update vom 21. September, 21.08 Uhr: Die Polizei teilt mit: „Wie bereits berichtet, wurde eine 23-Jährige aus dem Landkreis Erding in München am Montag, den 21.09.2020 gegen 11.00 Uhr von ihrer Mutter bei der Polizei als vermisst gemeldet. Die geistig beeinträchtigte junge Frau war vermutlich während einer gemeinsamen S-Bahnfahrt mit ihrer Mutter, als diese kurzzeitig schlief, an einer S-Bahnhaltestelle im Stadtgebiet München ausgestiegen und hatte sich in unbekannte Richtung entfernt.

Im Rahmen von polizeilichen Fahndungsmaßnahmen konnte die junge Frau in den späten
Nachmittagsstunden des 21.09.2020 in der Nähe ihre Wohnortadresse im Landkreis Erding unversehrt und wohlbehalten angetroffen und anschließend ihrer Familie übergeben werden.“

Erdingerin in München vermisst

Erstmeldung vom 21. September, 15.37 Uhr: Erding/München – Safia H. war am Montagvormittag mit ihrer Mutter in Erding in die S-Bahn zum Münchner Hauptbahnhof gestiegen, teilt das Polizeipräsidium der Landeshauptstadt mit. Die Mutter nickte gegen 11 Uhr zwischen den Haltestellen Riem und Hallbergmoos kurz ein. Als sie wieder erwachte, war ihre Tochter verschwunden.

Safia H. leidet Polizeiangaben zufolge an einer kognitiven Beeinträchtigung und befindet sich auf dem geistigen Entwicklungsstand eines Kleinkindes. Deswegen dürfte sie relativ hilf- und orientierungslos unterwegs sein. Die 23-Jährige führt keinerlei Ausweispapiere mit sich.

Die Frau wirkt eher wie eine 17-Jährige, ist 1,55 Meter groß und 60 Kilogramm schwer. Sie hat eine kräftige Statur, lange braune Haare und hinkt mit dem linken Fuß. Herawe spricht Arabisch und gebrochen Deutsch.

Bekleidet ist sie mit einem blau-weiß gestreiften langärmeligen Oberteil, einer Jeans und braunen Flip Flops. Sie führte einen braunen Rucksack mit sich und trug Creolen-Ohrringe.

Wer Hinweise zum Aufenthaltsort Safia H. machen kann, wendet sich unter Tel. (0 89) 2 91 00 an das Kommissariat 14 des Polizeipräsidiums München oder an jede andere Polizeidienststelle.  ham

Auch interessant

Kommentare