+

Aktuelle Betrugsmasche

Polizei warnt vor Anrufen falscher Polizeibeamter

  • schließen

Landkreis – Anrufe falscher Polizeibeamter beunruhigen in den vergangenen Tagen die betroffenen Bürger wie auch die echte Polizei. Die dreisten Betrüger wollen ans Geld ihrer Opfer.

Nach einer Mitteilung des Polizeipräsidiums Oberbayern Nord hat unter anderem die Kripo Erding drei solche Anrufe verzeichnet. Die Betrüger geben sich meist als Kriminalbeamte oder LKA-Beamte aus. Sie versuchen im Verlauf des Gesprächs, Informationen über Anwesenheitszeiten, die Aufbewahrung von Bargeld, den Schließzustand der Fenster und ähnliches zu erfahren. „Glücklicherweise erkannten alle Betroffenen die Betrugsmasche und es kam zu keinem Vermögensschaden“, schreibt die Polizei.

Als Vorwand würden die Festnahme eines Straftäters oder andere Ermittlungen genannt, berichtet das Präsidium. Ziel der Täter sei es, das Vertrauen der Menschen zu erlangen und sie dann möglicherweise persönlich in der Wohnung aufzusuchen, um die Opfer um Bargeld oder Wertgegenstände zu bringen. In den meisten Fällen wird eine gefälschte Rufnummer angezeigt, die aus einer Vorwahl und der 110 besteht.

 Die Polizei rät zur Vorsicht. Die Betroffenen dürften weder persönliche Daten preisgeben noch auf Forderungen zur Überweisung oder Übergabe von Geldbeträgen eingehen. Im Zweifelsfall kann die Polizeiinspektion Erding unter Tel. (0 81 22) 968-0 kontaktiert werden.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Letzter Blick in die Seele des Rathauses
Sezierte Architektur: Nur noch das Gerippe des Dorfener Rathauses steht. Bis Mitte der Woche soll das Haus endgültig dem Erdboden gleichgemacht sein. Judith Gilbert hat …
Letzter Blick in die Seele des Rathauses
Die Nachwuchswerbung läuft auf Hochtouren
Zu 27 Einsätzen musste die Feuerwehr Niederneuching im vergangenen Jahr ausrücken. Es sei ein durchschnittliches Jahr gewesen, lautete das Resümee in der …
Die Nachwuchswerbung läuft auf Hochtouren
Erstkommunionkinder pflanzen Apfelbaum
Gemeinschaftsaktion mit Sinn: Die fünf ortsansässigen Fraunberger Erstkommunionkinder haben gemeinsam mit dem Fraunberger Gartenbauverein mit Vorsitzender Traudl Fischer …
Erstkommunionkinder pflanzen Apfelbaum
 Siedler wollen „juristisch reagieren“
Die Anwohner warten bang auf die Vertreibung aus der Wochenendhaussiedlung Notzingermoos. Kampflos geschlagen geben sie sich aber nicht.
 Siedler wollen „juristisch reagieren“

Kommentare