Polizei

Radlerin verursacht Unfall – und flüchtet

  • schließen

Erding - Weil sie plötzlich von Gehweg auf die Straße fuhr, hat eine Radlerin einen Unfall verursacht. Danach radelte sie einfach davon.

Zuerst ist sie unvermittelt auf die Straße gefahren und hat einen Unfall verursacht, dann fuhr sie einfach davon. Anton Altmann, Chef der Polizeiinspektion Erding, berichtet, dass am Donnerstag gegen 14.25 Uhr eine etwa 25-jährige Frau mit ihrem Fahrrad auf dem Gehweg in Fahrtrichtung rechts auf der Johann-Sebastian-Bach-Straße stadteinwärts unterwegs war, als sie plötzlich auf die Fahrbahn wechselte.

Um einen Zusammenstoß zu vermeiden, musste ein entgegenkommender Lkw nach rechts ausweichen. Er fuhr gegen das Heck eines geparkten Ford Focus. Während der Lkw nur leicht beschädigt wurde, trug der Focus einen massiven Heckschaden, vermutlich Totalschaden, davon. Die Radlerin, die den Unfall bemerkt haben musste, fuhr weiter. Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Erding zu melden. Tel. (0 81 22) 96 80.

Rubriklistenbild: © dpa/Symbolbild

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Höchster Karnevalsorden für Kuliga
Ein halbes Jahrhundert für den Fasching aktiv: So eine außergewöhnliche Leistung würdigt der Bund Deutscher Karneval (BDK) mit seiner höchsten Ehrung, dem Verdienstorden …
Höchster Karnevalsorden für Kuliga
Gemeinde Taufkirchen hält Hand übers Wasserschloss
Für den Betrieb des Wasserschlosses gründet die Gemeinde Taufkirchen ein eigenes Kommunalunternehmen. Betrieb und Unterhalt des Schlosses sind damit aus dem Haushalt der …
Gemeinde Taufkirchen hält Hand übers Wasserschloss
Schweinshaxn-Tattoos und Motivationsjeans
Mit lustigen Geschichten aus seinem Leben und coolen Bluessongs bereitete Stephan Zinner seinem Publikum im ausverkauften Jakobmayer-Saal einen vergnüglichen Abend.
Schweinshaxn-Tattoos und Motivationsjeans
Nach acht Jahren Bühne frei für die Langengeislinger Mimen
Nach acht Jahren Abstinenz wird der FC Langengeisling heuer wieder ein Theaterstück aufführen.
Nach acht Jahren Bühne frei für die Langengeislinger Mimen

Kommentare