+
In die Notaufnahme des Klinikums Erding (hier ein Symbolbild) wurde das schwerverletzte Opfer des mysteriösen Überfalls gebracht.

Opfer kann oder will nichts sagen

Rätselhaftes Gewaltverbrechen in Klettham

  • schließen

Erding - Mysteriös sind die Umstände, unter denen in der Nacht auf Dienstag ein 37 Jahre alter Italiener in Klettham einem Gewaltverbrechen zum Opfer gefallen ist.

Anton Altmann, Chef der Polizeiinspektion Erding, berichtet, dass der Mann zwischen 0.30 und 0.50 Uhr im Bereich Rivera-/Friedrich- oder Luitpoldstraße von einem Unbekannten zusammengeschlagen worden sei. Das Opfer erlitt einen Nasenbeinbruch, eine Fraktur des Arms, mehrere Schnittverletzungen und diverse Prellungen am ganzen Körper. Schwer verletzt klingelte er an einem Haus an der Luitpoldstraße. Danach kam er ins Klinikum Erding. Merkwürdig an dem Fall ist, dass sich der Italiener, der der Polizei nicht unbekannt ist, weder an den Tatort, an seinen Angreifer noch an den Grund der Attacke erinnern kann. Er wollte laut Altmann keine näheren Angaben machen. Die Frau, bei der er geklingelt hat, soll er gekannt haben. Um das Verbrechen beziehungsweise die Umstände zu klären, werden unter Tel. (0 81 22) 96 80 dringend Zeugen gesucht.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Heuschneider-Schiff in stürmischer See
Die Gefahr ist digital. Immer mehr Menschen erledigen ihre Einkäufe online vom heimischen Sofa aus. Die Folge ist ein gnadenloser Preiskampf. Der ungleiche Wettbewerb …
Heuschneider-Schiff in stürmischer See
Eltern wünschen sich weniger Schließtage
Im Großen und Ganzen sind die Eltern mit der Kinderbetreuung im Kindergarten zufrieden. Das ergab jetzt eine Bedarfsumfrage.
Eltern wünschen sich weniger Schließtage
Als Reporterin in Südkorea
Jana Rudolf aus Wartenberg berichtet von den Paralympics in Südkorea. Die Journalistik-Studentin wurde als Reporterin für die „Paralympics Zeitung“ ausgewählt.
Als Reporterin in Südkorea
Eine Fußgängerzone in der Ortsmitte
Viel vorgenommen hatte sich die Gemeinde Finsing zu Beginn des laufenden Haushaltsjahrs. Vieles konnte mittlerweile fertiggestellt werden. Andere Projekte – etwa der …
Eine Fußgängerzone in der Ortsmitte

Kommentare