+
Die Erdinger Polizei führt wegen Raserei aktuell wieder verstärkt Tempomessungen durch.

Raser war völlig betrunken

102 km/h auf der Alten Römerstraße

  • schließen

Der Polizei ist ein kapitaler Raser ins Netz gegangen. Die Fälle häufen sich leider wieder.

Die Bewohner von Langengeisling weisen immer wieder darauf hin, dass auf der Alten Römerstraße viel zu schnell gefahren werde. Dass die Klage berechtigt ist, zeigt ein Fall vom Sonntagabend: Ein 25 Jahre alter Autofahrer aus Moosinning wurde mit 102 Kilometern pro Stunde von der Polizei gemessen – erlaubt sind maximal 50 km/h. Bei der Vernehmung des Rasers stellte sich heraus: Der junge Mann war ziemlich betrunken. Knapp ein Promille Alkohol im Atem konnten ihm nachgewiesen werden. Nun wird er viele Monate lang, eventuell sogar für immer zu Fuß gehen. Eva Fischer von der Erdinger Polizei berichtet, dass in der Innenstadt zurzeit viele gravierende Tempo-Überschreitungen registriert worden. Daher wurden und werden verstärkt Geschwindigkeitsmessungen vorgenommen.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Zwei Erdinger zaubern Grün in die Wüste
Großer Erfolg für Vitus Pirschlinger und Michael Schmidt. Die beiden Landschaftsgärtner aus dem Landkreis Erding wurden bei der Berufe-WM in Abu Dhabi Sechste im …
Zwei Erdinger zaubern Grün in die Wüste
Wunsch nach mehr Erding-Fahrten
Der Wunsch der Gemeinden Buch, Forstern und Pastetten nach einer besseren Busverbindung nach Erding besteht nach wie vor, wie nun ein CSU-Stammtisch gezeigt hat. …
Wunsch nach mehr Erding-Fahrten
Bei Almut gibt’s vegane Kuchen und grüne Smoothies
Erst vor einem Jahr hat das „Kaffee Heimat“ in Pastetten, in der ehemaligen Bäckerei Wimmer, eröffnet. Nun steht schon ein Betreiberinnen-Wechsel an. Dabei soll das …
Bei Almut gibt’s vegane Kuchen und grüne Smoothies
Polizeichef Milius verlässt Dorfen
Die Polizeiinspektion Dorfen bekommt einen neuen Chef. Der bisherige Dienstellenleiter, Erster Polizeihauptkommissar Ulrich Milius, verlässt zum Ende des Monats Dorfen.
Polizeichef Milius verlässt Dorfen

Kommentare