1. Startseite
  2. Lokales
  3. Erding
  4. Erding

Rentner starten Initiative gegen Altersarmut

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Altenerding - Vor zahlreichen Mitgliedern des Kreisverbandes Erding der Rentnerinnen und Rentnerpartei (RRP) wies deren Vorsitzender Peter Rippler bei der Jahreshauptversammlung im Gasthaus Adlberger auf ein erfolgreiches Gründungsjahr hin.

Zu den Höhepunkten zählten für ihn das „relativ gute Abschneiden bei den Bundestagswahlen“, als die RRP als Neuling und ohne Direktkandidaten fast 700 Stimmen im Landkreis gewinnen konnte.

Rippler machte darauf aufmerksam, dass politisch einiges erreicht wurde. Als Beispiel führte er auf, dass durch die Präsenz der RRP der Blickwinkel der etablierten Parteien „wieder etwas mehr in Richtung ältere Generation und zu den sozial Schwachen in unserer Gesellschaft gelenkt wurde“. Sichtbar sei dies an einigen schnellen Gesetzen der Regierungsparteien zu Gunsten der älteren Mitbürger geworden.

Doch der Kreischef der RRP betonte auch, dass trotz dieser marginalen Verbesserungen „in Zukunft ein schärferer Wind für die sozial Schwachen in unserem Land“ angesagt sei. Er wies insbesondere auf die zunehmende Altersarmut hin.

2010 will der Kreisverband seine Schwerpunkte mehr auf die Kreisebene richten und sich verstärkt um neue Mitglieder bemühen. Zudem kündigte Rippler eine Initiative gegen Altersarmut an, die nicht nur auf die Weihnachtszeit beschränkt sein soll. Zum Schluss wies er darauf hin, dass der Kreisverband als einzige politische Gruppierung im Landkreis, eine kostenlose Mitgliedschaft für Bürger anbietet, die im Landkreis von Grundsicherung leben müssen. Die RRP trifft sich jeden ersten Dienstag im Monat um 18 Uhr zum offenen Stammtisch im Gasthaus Adlberger in Altenerding. Informationen gibt es im Internet unter www.rrp-ed.de. (red)

Auch interessant

Kommentare