+

Rinnsal als Rennstrecke

Kaptän der schnellsten Ente aller Zeiten auf dem Grünbach – um diesen Titel kämpften am Sonntag die Besucher des Jubiläumsfestes in der Ortschaft.

Helmut Daschinger, Vorstandsmitglied der Raiffeisenbank und Organisator des Entenrennens im Schlossgarten, war vom Andrang überrascht. 120 quietschgelbe Flitzer wurden in kürzester Zeit für je zwei Euro an die Teilnehmer gebracht. Nach den vergangenen trockenen Tagen präsentierte sich der Grünbach zwar nicht als ideales Gewässer. Doch die Feuerwehr spendierte reichlich Wasser, um den Enten eine Handbreit davon unter dem Hintern, respektive dem Kiel zu garantieren. Unter Anfeuerungsrufen ging es dann auf die aufgrund des Niedrigpegels verkürzte Strecke. Ente Nummer 85 aus dem Rennstall von Ilse Hewera war am schnellsten. Sie freute sich, weil sie erstmals im Leben etwas gewann: eine große Familienkarte für den Tierpark Hellabrunn. Hart auf den Fersen war ihr Mira Kandler, die als zweiten Preis einen Gutschein für den Wildpark Poing für zwei Erwachsene und zwei Kinder ergatterte. Vier Kinokarten für das Cineplex Erding gewann Johannes Vogt.

Seidel

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Glatt rasiert liegt nicht im Trend
Heute wird weltweit der Ohne-Bart-Tag gefeiert. Ein Grund, sich mit einem Barber in Erding über das haarige Phanömen zu unterhalten.
Glatt rasiert liegt nicht im Trend
Mehr als 90 000 Euro gesammelt
Sie sind die fleißigsten Sammler in ganz Oberbayern: Die Mitglieder der Krieger- und Soldatenvereine im Landkreis sowie die Soldaten des Fliegerhorsts Erding.
Mehr als 90 000 Euro gesammelt
Fruchtbare Arbeit für die Natur
Auf ein gelungenes Jubiläumsjahr blickte der Fraunberger Gartenbauverein in der Generalversammlung zurück. Nach einem Gedenkgottesdienst trafen sich 70 der 132 …
Fruchtbare Arbeit für die Natur
Die Geburtshelfer der Demokratie
Ohne engagierte Ehrenamtliche würde kein Urnengang funktionieren. Bürgermeister Hans Schreiner hat nun Wahlhelfer geehrt. Die Auszeichnung soll ein Motivationsschub sein.
Die Geburtshelfer der Demokratie

Kommentare