Seit Anfang November funktioniert die S-Bahn-Schranke zwischen St. Koloman und Aufhausen nicht mehr. Daran soll sich erstmal auch nichts ändern.
+
So sah es kurz nach dem Schrankenausfall aus. Ganz so aufwändig ist die Arbeit nicht mehr. Mittlerweile wurde eine Hilfsschranke eingerichtet, die ein Mitarbeiter bedient.

Bis Ende März

Schranke bei St. Koloman weiter von Hand bedient

  • Veronika Macht
    VonVeronika Macht
    schließen

Seit Anfang November funktioniert die S-Bahn-Schranke zwischen St. Koloman und Aufhausen nicht mehr. Daran soll sich erstmal auch nichts ändern.

St. Koloman/Aufhausen Ein Baum war Anfang November zwischen St. Koloman und Aufhausen in die Oberleitung gefallen und hat die Bahnübergangstechnik so schwer beschädigt, dass sie komplett erneuert werden muss. Länger als eine Woche haben Bahnübergangsposten die Gleise manuell gesichert, bevor eine Hilfsschranke installiert werden konnte.

Seitdem ist ein Mitarbeiter vor Ort, um diese zu bedienen. Auf Nachfrage erklärt eine Sprecherin der Bahn, dass aktuell die Detailplanung für die Kompletterneuerung mit den beteiligten Firmen stattfindet. „Die Instandsetzung des Bahnübergangs wird nach derzeitigem Stand mindestens noch bis Ende März in Anspruch nehmen“, teilt die Bahn mit. Die Dauer der Erneuerung hänge unter anderem von den Kapazitäten der Fachfirmen, aber auch von den Witterungsverhältnissen in den kommenden Wochen ab. 

Vroni Macht

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare