In der S-Bahn nach Erding

Betrunkener attackiert zwei Bahn-Mitarbeiter

  • schließen

Erding/Feldkirchen - Ein Fall von schwerer Körperverletzung hat sich in einer S-Bahn auf dem Weg nach Erding abgespielt. Einem Türken (33)  steht jetzt richtig viel Ärger ins Haus.

In der S 2 von München auf dem Weg nach Erding sind am Montagabend zwei Sicherheits-Mitarbeiter der Deutschen Bahn angegriffen und verletzt worden. Zu der Attacke kam es gegen 21 Uhr am Halt Feldkirchen. Die beiden Angestellten wollten die Fahrausweise kontrollieren, auch den eines 33 Jahre alten Türken. Der war stark betrunken (1,52 Promille), reagierte aggressiv und wollte aussteigen. Ein 26-jähriger DB-Angestellte stellte sich in den Weg und bekam einen Fausthieb in die Genitalien ab. Dennoch gelang es ihm und einem Kollegen (31), den Fahrgast niederzuringen. Am Boden trat er gegen den 31-Jährigen. Ein Zahn splitterte. Sein Kollege erlitt Schürfwunden. Der Türke bedrohte beide mit dem Tode, beleidigte und bespuckte sie. Auch er wurde verletzt und wird sich vor Gericht verantworten müssen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Die Not nebenan lindern
Die stade Zeit, die nie so recht still und besinnlich sein mag, steht vor der Tür – und damit auch die Weihnachtsaktion des Erdinger/Dorfener Anzeiger. „Licht in die …
Die Not nebenan lindern
Mangelnde Transparenz im Stadtrat? Zum Aufreger reicht’s nicht
In Erding gibt es auch in Zukunft kein Ratsinformationssystem für die Bürger. Protokolle und Vorlagen kommen nicht ins Internet. Darüber kann man sich empören. Es ist …
Mangelnde Transparenz im Stadtrat? Zum Aufreger reicht’s nicht
Offene Drogenszene in St. Paul?
Wird in Erding auf offener Straße mit Drogen gehandelt? Und schauen Polizei und Ordnungsamt dabei tatenlos zu? Es sind schwere Vorwürfe, die Albert Wirfler am Donnerstag …
Offene Drogenszene in St. Paul?
84-Jähriger wird misstrauisch: Trickbetrüger in U-Haft  
Die anfängliche Gutgläubigkeit eines 84-Jährigen  wurde bestraft. Betrüger knöpften ihm mehrere tausend Euro ab. Das meiste davon ist weg. Der Rentner wandte sich dann …
84-Jähriger wird misstrauisch: Trickbetrüger in U-Haft  

Kommentare