+
Ein Eintrag als Anerkennung: Winfried Busch (vorne, l.), Vorsitzender der BI Bahntunnel, trug sich an der Seite von OB Max Gotz am Donnerstagabend ins Goldene Buch der Stadt Erding ein. Begleitet wurde Busch von zahlreichen Mitstreitern. 

S-Bahn-Ringschluss 

„Politisch ganz große Leistung“

  • schließen

Bis die vor neun Jahren gegründete Bürgerinitiative Bahntunnel und Oberbürgermeister Max Gotz die Weichen richtig gestellt und das gleiche Gleis zueinander gefunden hatten, dauerte es. Doch dann zogen beide Seiten an einem Strang: ein möglichst langer S-Bahn-Tunnel im Zuge des Ringschlusses von Erding zum Flughafen.

Erding – Bis die vor neun Jahren gegründete Bürgerinitiative Bahntunnel und Oberbürgermeister Max Gotz die Weichen richtig gestellt und das gleiche Gleis zueinander gefunden hatten, dauerte es. Doch dann zogen beide Seiten an einem Strang: ein möglichst langer S-Bahn-Tunnel im Zuge des Ringschlusses von Erding zum Flughafen.

Erfolgreich waren sie an beiden Enden: Eine Abkopplung Langengeislings bei Kehr konnte verhindert werden. Auf der anderen Seite wird die Staufalle Übergang Haager Straße beseitigt. Die Züge werden bereits im Stadtpark in den Tunnel einfahren.

Als Dank für die gute Zusammenarbeit lud Gotz BI-Vorsitzenden Winfried Busch und einige Mitstreiter gestern Abend ins Rathaus ein. Busch durfte sich ins Goldene Buch eintragen, „das größte Geschenk, das ein Bürgermeister machen kann“, so Gotz. Er lobte das ehrenamtliche Engagement. „Wir haben gemeinsam die optimale Lösung geschafft, ohne den Frieden in der Bürgerschaft zu stören.“ Das sei eine „politisch ganz große Leistung, auf die wir alle stolz sein können“.

Gotz setzt nun auf die Bahn, dass sie möglichst rasch das Planfeststellungsverfahren für den Abschnitt Erding beim Eisenbahnbundesamt beantragt.

Busch nannte den Eintrag einen „wundervollen Moment“. Ziel der BI sei nie gewesen, den Ringschluss zu verhindern, „sondern das Beste für Erding herauszuholen“.

ham

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Händler müssen Emotionen wecken
Wie der Online-Handel sich auf die Geschäfte in unseren Innenstädten auswirkt, war ein Thema beim ersten Gewerbedialog der Sparkasse.
Händler müssen Emotionen wecken
Eine starke Lobby für ältere Menschen
Bereits seit 21 Jahren gibt es in Taufkirchen einen Seniorenbeirat. Das ehrenamtliche Gremium hat seitdem viel erreicht – von der Barrierefreiheit bis zu regelmäßigen …
Eine starke Lobby für ältere Menschen
Gesundheitsminister Spahn schnelle Visite
Vertreter der Klink Wartenberg und der Kommunalpolitik mussten am Dienstag nicht lange auf Bundesgesundheitsminister Jens Spahn warten.
Gesundheitsminister Spahn schnelle Visite
Auf einmal war Geld im Briefkasten
Beate Staudinger aus Bockhorn reicht das Geld zum Leben nicht. Täglich geht die 63-Jährige Flaschensammeln. Über dieses traurige Beispiel von Altersarmut hat unsere …
Auf einmal war Geld im Briefkasten

Kommentare