+
Ein gefragter Interviewpartner war Erdings OB nach seinem Verhandlungserfolg beim längeren S-Bahn-Tunnel bei der Vertragsunterzeichnung im Innenministerium.

S-Bahn-Tunnel unter Erding

Wirtschaft begrüßt Ringschluss-Einigung

  • schließen

Die Industrie- und Handelskammer für München und Oberbayern (IHK) begrüßt die Einigung über den Ringschluss-Tunnel durch Erding und damit den planerischen Abschluss der S-Bahn-Verlängerung bis an den Flughafen.

Otto Heinz, IHK-Vizepräsident und Vorsitzender des Regionalausschusses Erding-Freising, begrüßt das Übereinkommen: „Die Anbindung des Flughafens an den Bahnverkehr in Richtung Osten ist überfällig und seit Jahren eine unserer Kernforderungen.“ Grundvoraussetzung dafür sei der Erdinger Ringschluss, „der mit der aktuellen Finanzierungsvereinbarung einen neuen Meilenstein erreicht hat“.

„Die zukünftige Bahnverbindung“, so der Moosburger Unternehmer, „bedeutet einen entscheidenden Qualitätssprung für die Mobilität im gesamten Einzugsgebiet des Flughafens. Zudem ermögliche die Linie eine direkte Verknüpfung mit dem wirtschaftsstarken Chemiedreieck und an den Raum Salzburg.

Neben dem Ringschluss betont Heinz die Notwendigkeit weiterer Maßnahmen für die Erreichbarkeit des Flughafens: „Mindestens genauso wichtig ist der Ausbau des Straßennetzes.“ Die Wirtschaft in den Landkreisen Erding, Freising und Ebersberg steht bekanntlich hinter dem drei- beziehungsweise vierspurigen Ausbau der Flughafentangente Ost. Ferner fordert die IHK eine Express-S-Bahn an den Airport.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Diebe mit 118 Zigarettenschachteln 
Im Supermarkt waren die Zigarettendiebe noch richtig kaltschnäuzig. Nach ihrer Entdeckung war‘s aber vorbei mit der Coolness. 
Diebe mit 118 Zigarettenschachteln 
Taxler erst geprellt, dann geschlagen
Weglaufen ohne zu bezahlen und dann auch noch rabiat  werden - das geht gar nicht.  Die Polizei hat aber schon eine heiße Spur
Taxler erst geprellt, dann geschlagen
Figl und die Stadtwerke: Vergleich in Sicht?
Kein Ende scheint die Affäre um den früheren, umstrittenen Geschäftsführer der Stadtwerke Dorfen GmbH, Karl Heinz Figl, zu nehmen. Inzwischen hat er zwei Klagen gegen …
Figl und die Stadtwerke: Vergleich in Sicht?
Ein Radl für Raphaela
Künftig wird wohl öfter ein froschgrünes Fahrrad mit einem großen Korb am Lenker und am Gepäckträger in Taufkirchen zu sehen sein. Berta Weiher hat es bei einem …
Ein Radl für Raphaela

Kommentare