+
Experimente im sanierten Chemiesaal: Schüler zeigten den Ehrengästen, was in B301 alles möglich ist.

Anne-Frank-Gymnasium

Sanierter Chemiesaal: Hier wird zeitgemäß experimentiert

  • schließen

Erding - Im Anne-Frank-Gymnasium sind alle naturwissenschaftlichen Bereiche saniert. Als letzter Raum wurde nun der Chemiesaal B301 hergerichtet.

Das Anne-Frank-Gymnasium (AFG) Erding ist in den Köpfen vieler immer noch „das alte Gymnasium“. Aber alt, das ist die Schule allenfalls von außen betrachtet, findet Helma Wenzl. „Bei der Innenausstattung modernisieren wir uns in großen Schritten“, sagte die Schulleiterin bei der Einweihung des sanierten Chemiesaals B301.

160 000 Euro hat der Landkreis Erding für die Arbeiten in den Haushalt eingestellt. „Die Maßnahmen sind noch nicht ganz abgerechnet, aber der Kostenrahmen wird eingehalten“, berichtete Vize-Landrat Jakob Schwimmer. Überhaupt hat der Kreis in den vergangenen Jahren kräftig in die Schule investiert. 2011 wurde die Physikabteilung auf den neuesten Stand gebracht. Der Biologiebereich war vor zwei Jahren an der Reihe.

Mit dem Raum B301 ist jetzt auch der letzte „alte“ naturwissenschaftliche Unterrichtsraum saniert. Er war vom Brand 2009 im Chemie-Trakt verschont geblieben. Die restlichen, größtenteils zerstörten Vorbereitungs- und Unterrichtssäle hat man kurz darauf wieder hergerichtet.

B301 wurde beim Bau des B-Traktes im Jahr 1977 als Experimentierraum für den Leistungskurs Chemie geplant. Seit der Einführung des G8 gibt es jedoch keine Leistungskurse mehr. Zudem habe die Ausstattung nicht mehr den Anforderungen an einen modernen Fachunterricht entsprochen, so Wenzl.

Nun ist der Chemieraum mit getrennten Schreib- und Experimentierflächen speziell zugeschnitten auf experimentellen Unterricht. Der 50 Quadratmeter große Raum bietet Platz für 16 Schüler und verfügt unter anderem über Laborabzug und Whiteboard. „Letztlich wird durch den Übungsraum das MINT-Profil unserer Schule wesentlich gestärkt“, sagte Wenzl. Bekanntermaßen wird am AFG ein besonderes Augenmerk auf die MINT-Fächer gelegt – Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik. „Die Investitionen des Landkreises tragen Früchte. Ich bin positiv gestimmt, dass uns die Auszeichnung als MINT-freundliche Schule erneut verliehen wird“, sagte Wenzl.

Neben dem Saal wurden zudem die Lehrerpulte in den Räumen B304 und B308 erneuert. Sie waren nach dem Brand lediglich gereinigt worden. Mittlerweile sind sie aber fast 40 Jahre alt und haben laut Fachbetreuer Harald Steinhofer etliche Mängel. Insgesamt 22 500 Euro kosten die zwei Pulte. Sie wurden nachträglich aus Einsparungen beim Bauunterhalt des AFG finanziert.

Förderungen gab es für die Sanierung nicht. Der Förderantrag wurde laut Landratsamt mit der Begründung abgelehnt, dass es sich nicht um eine Umbaumaßnahme im Sinne der Schulbauverordnung handle. Für die Arbeiten waren nur heimische Firmen beauftragt – bis auf den Betrieb, der die Einrichtung geliefert hat. Geplant hatte die Maßnahme das Architekturbüro Stadtmüller.Burkhardt.Graf, das schon die Sanierung von Physik- und Biologie-Trakt übernommen hatte.

Vroni Macht

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Kronthaler Weiher: Hunde bleiben verboten
Am Kronthaler Weiher haben Hunde auch künftig weder am noch im Wasser etwas verloren – zumindest während der Sommermonate.
Kronthaler Weiher: Hunde bleiben verboten
Stadtrat lehnt größere Verkaufsflächen ab
Die Stadt Erding hat einen Investor in Erding-West kompromisslos ausgebremst. Im Geviert zwischen Sigwolf-, Johann-Auer- und Anton-Huber-Straße darf weder die …
Stadtrat lehnt größere Verkaufsflächen ab
Auto durchbricht Tiefgaragen-Schranke, Frau verletzt
Filmreife Szenen haben sich am Donnerstag in der Tiefgarage der Stadthalle am Alois-Schießl-Platz in Erding abgespielt.
Auto durchbricht Tiefgaragen-Schranke, Frau verletzt
Lehrerin für Generationen
„Danke, Frau Hintermaier!“, lautete das Motto beim Schulfest in Berglern.
Lehrerin für Generationen

Kommentare