1. Startseite
  2. Lokales
  3. Erding
  4. Erding

Die schönsten Fassaden im Landkreis

Erstellt:

Kommentare

Stolz auf Auszeichnung: Bauherren, Architekten und Landrat Martin Bayerstorfer (2.v.r.).
Stolz auf Auszeichnung: Bauherren, Architekten und Landrat Martin Bayerstorfer (2.v.r.).

Erding - 72 Vorschläge hatten die Jury in den zwei vergagenen Jahren erreicht. Die neun schönsten Gebäude im Landkreis wurden am Dienstag mit dem Fassadenpreis geehrt.

„Vergangenes Jahr ist uns die Zeit vor Weihnachten davongelaufen“, sagte Kreisheimatpfleger Hartwig Sattelmair am Dienstag beim Festakt im Erdinger Weißbräu. „Deshalb verleihen wir heute den Fassadenpreis für die Jahre 2009 und 2010.“

In fünf Kategorien wurden die gelungensten Bewerbungen ausgezeichnet, Fachgebietsleiter für Denkmalschutz im Bauamt Johannes Griebl erläuterte die Entscheidungen der Jury, die aufgrund der hohen Qualität der Vorschläge sehr schwer gefallen seien.

Der Fassandenpreis 2009 in der Kategorie Denkmäler ging an Josef und Anneliese Huber, die die sehr stark beschädigte Hofkapelle Rottmann in Wörth auf eigene Kosten in neuem Glanz erstrahlen ließen. Das Gebäude der Alpha-Tonträger Vertriebs GmbH wurde aufgrund der zeitgemäßen Fassade mit rahmenlosen Fenstern mit dem Preis für Gewerbebauten ausgezeichnet, während die Kinderkrippe Lengdorf als der schönste öffentliche Neubau 2009 prämiert wurde. In der Kategorie private Neubauten verlieh die Jury keinen Preis. „Es waren sehr gute Ideen dabei“, sagte Landrat Martin Bayerstorfer. „Die Gebäude haben aber nicht in ihre Umgebung gepasst.“ Gerade bei Neubauten müsse man sensibel auf das Umfeld eigehen. Der beeindruckenste Umbau war 2009 die Alte Schmiede in Geislbach (Gemeinde Taufkirchen). Großes Lob gab es für die sorgfältige Erhaltung der typischen Eisenfenster.

Der Fassadenpreis 2010 in der Kategorie Denkmäler ging aufgrund des beispielhaften Umgangs mit denkmalgeschützter Bausubstanz an das Bauernhaus Baumann in Harthofen. Die gelungene Mischung aus Beton, Glas und Stahl, die dem Gebäude der Hawe Hydraulik GmbH in Dorfen einen kraftvollen Ausdruck verleiht, brachte die Ehrung für Gewerbebauten. Der Rathausneubau in Taufkirchen ist in seiner Kubusform mit Lochfassade das schönste öffentliche Gebäude 2010, das Wohnhaus von Familie Orthuber in Oberding gewann den Preis für private Neubauten, weil „es sich vorbildlich in die ländliche Umgebungsbebauung einpasst“. Bsonderes gefiel der kindgerechte Umbau der Carl-Orff-Grundschule in Altenerding.

Neben einer Urkunde erhielten die Preisträger eine Keramiktafel, die am ausgezeichneten Gebäude angebracht werden kann. awe

Auch interessant

Kommentare